ZEIT Wissen: Herr Goldacre, wieso geben wir so viel Geld für nutzlose Behandlungen aus?

Ben Goldacre: Mir sind die Kaufentscheidungen, die Menschen treffen, egal. Mein einziges Problem ist, wenn jemand so tut, als seien sie rational begründet. Ich fände es toll, wenn die Leute sagen würden: »Ich kaufe homöopathische Zuckerpillen, weil ich die Profite der pharmazeutischen Industrie für bedenklich halte. Und weil mir keine politische Antwort darauf einfällt, lasse ich mir eine poetische einfallen, indem ich Zuckerpillen kaufe.«

ZEIT Wissen: Gibt es denn Gemeinsamkeiten zwischen Alternativmedizin und Pharmaindustrie?

Goldacre: Beide verwenden dieselben Tricks, um ihre Pillen zu verkaufen. Es gibt ernsthafte Probleme mit der Pharmaindustrie, keine Frage. Mich beunruhigt aber, dass die einzige Reaktion von Politik und Medien lautet: »Die Pharmaindustrie ist böse. Kaufen Sie Zuckerpillen!« Das sind Ablenkungsmaßnahmen. Wer Zuckerpillen kauft, anstatt für ausreichende Vorschriften für die Pharmaindustrie zu kämpfen, hat bereits aufgegeben.

ZEIT Wissen: Viele kaufen diese Pillen, weil sie glauben, dass sie helfen.

Goldacre: Ich diskutiere viel mit durchaus klugen Menschen, die ich seit 15 Jahren kenne. Ich weiß auch, dass ich ihnen leicht verständlich erklärt habe, wieso diese Mittel nicht wirken. Und trotzdem glauben sie mir nicht!

ZEIT Wissen: Warum nicht?

Goldacre: Weil die Gegenseite, oberflächlich gesehen, plausiblere Argumente hat, die man glaubt, wenn man einen Teil des Gehirns abschaltet. Es gibt eine lange Liste von Menschen, die einen in der Medizin in die Irre führen können. Ganz oben steht man selbst. Ärzte wissen das. Alles wird von alleine besser, ob Rückenschmerzen oder eine Erkältung. Wenn man aber Homöopathika gibt, glaubt der Patient, diese seien für die Besserung verantwortlich.

ZEIT Wissen: Wir wollen reingelegt werden?

Goldacre: Der Placeboeffekt ist der schönste Beweis für die Verbindung zwischen Geist und Körper. Wir wissen, dass die Farbe von Pillen einen Unterschied macht: Rote Pillen sind bessere Stimulanzien, grüne wirken besser gegen Angstzustände. Herzschrittmacher verbessern chronische Herzinsuffizienz, nachdem sie operativ eingesetzt, aber noch bevor sie eingeschaltet wurden! Irre!

ZEIT Wissen: Auch Globuli wirken wie ein Placebo, zeigen Studien.

Goldacre: Wenn Sie mit Ihren Freunden sprechen, die homöopathische Zuckerpillen schlucken, merken Sie, dass die sich selbst hinters Licht führen. Ich wäre glücklich, wenn die Leute ehrlich sagen würden: »Das ist eine Glaubenssache«, anstatt Lügen über systematische Studien zu erzählen. Die Strategien der Quacksalberindustrie sind so simpel! Damit kommt sie nur durch, weil die Leute den absoluten Basics gegenüber völlig ignorant sind.

ZEIT Wissen: Welche Tricks meinen Sie?

Goldacre: Die Quacksalber suchen eine kleine Testreihe heraus, in der ihre Pille gut abschneidet, und sagen dann stolz: »Meine Zuckerpille wirkt, dieser Test beweist es!« Dabei findet man leicht zehn weitere Tests mit negativem Resultat.

Interview: Sigrid Neudecker

Ben Goldacre ist Arzt und lebt in London. Bekannt wurde er durch seine Kolumne »Bad Science« in der Tageszeitung »Guardian«. Sein neues Buch »Die Wissenschaftslüge« ist soeben erschienen