Soweit nicht Ausnahmen von der Militärregierung ausdrücklich bewilligt werden, müssen alle Personen, die Nichteisenmetalle irgendwelcher Art in Form von Vormaterial, Rohmaterial, Schrott und Halbfabrikaten besitzen, in Verwahrung haben oder kontrollieren, den Bestand laut einer Anordnung der Militärregierung vom 20. April 1946 melden.

Für die Abgabe dieser Erklärung gelten folgende Vorschriften:

Innerhalb einer Frist von drei Tagen vom 6. Mai 1946 an sollen sich alle diese Personen entweder vom Oberbürgermeister oder dem Landratsamt ihres Wohnsitzes die folgenden Vordrucke beschaffen:

Ein Exemplar des Vordrucks Vanem I – Anweisungen,

ein Exemplar des Formulars Vanem II – Verzeichnis der Nichteisenmetalle,

vier Exemplare des Vordrucks Vanem III – Erklärungsformular.

Die Vordrucke der Erklärung Vanem III sind nach ihrer Ausfüllung wie folgt zu behandeln: