Im englisch-russischen Handel herrscht vollständiger Stillstand, heißt es in einem Sonderbericht der „Sunday Times“. Alle im Kriege von der Sowjetunion erteilten Aufträge seien ausgeführt worden, aber Anzeichen für neue Abschlüsse gebe es nicht. Das gleiche gelte für die englische Einfuhr aus Rußland. Die Verschiffungen russischen Holzes und russischer Holzwaren nach England hätten völlig aufgehört, Verhandlungen über weitere Lieferungen kein Ergebnis gebracht. Wenn finanzielle Vereinbarungen zu erzielen wären, würden die englischen Fabrikanten ihr äußerstes tun um Rußland mit den dringend gebrauchten Erzeugnissen zu versorgen, wird in englischen Industriekreisen. mit Nachdruck betont. Es scheine, daß das Angebot der englischen Regierung auf kurzfristige Exportkredite an Rußland in Höhe von ungefähr 30 Mill. Pfund Sterling noch gelte, und daß es eine Verhandlungsbasis bieten könne.

Der Bericht fügt hinzu, daß mit Finnland ein Abkommen über die Lieferung von Holz und Holzwaren sowie Grubenholz getroffen wurde. Für den Erlös von etwa 5 Mill. Pfund Sterling soll Finnland in England Maschinen und Ausrüstungsgegenstände kaufen.