Auf der Pariser Konferenz der Außenminister wurde in der Frage der italienischen Kolonien dank des Nachgebens von Molotow und Bevin eine Verständigung erzielt. Ein endgültiges Ergebnis liegt allerdings noch nicht vor.

Mit einer Mehrheit von 46 gegen 34 Stimmen nahm der USA-Senat das Gesetz über die England-Anleihe der USA am Freitag an. Jetzt liegt die Vorlage dem Bank- und Währungsausschuß des Repräsentantenhauses zur Beratung vor.

Der kanadische Senat stimmte am Freitag der Ratifikation der England-Anleihe in Höhe von 1 1/4 Milliarden Dollar zu, nachdem das kanadische Unterhaus vor kurzem bereits die Vorlage angenommen hatte.

Der 90-Millionen-Dollar-Kredit der USA an Polen wurde suspendiert. Als Hauptgrund führte der stellvertretende Außenminister Dean Acheson eine polnische Zensurmaßnahme an, die in Washington als eine mögliche Verletzung der polnischen Zusage, freie Wahlen abzuhalten, aufgefaßt worden sei.

Die Round-Table-Konferenz zwischen den Vertretern der Kongreßpartei und der Moslem-Liga sowie der britischen Regierungsabordnung ist am Sonntag, ohne zu einem Ergebnis zu kommen, beendet worden. In einem Communiqué der britischen Regierungsdelegation und des indischen Vizekönigs Lord Wavell heißt es, daß das Ende der Konferenz nicht gleichzeitig das Ende der Mission der britischen Minister bedeutet. Diese sind vielmehr bemüht, neue Vorschläge auszuarbeiten. Bis dahin soll das bisher Erreichte als bindend angesehen werden. Hiermit haben sich die indischen Parteien einverstanden erklärt. Gandhi erließ am Montag einen Aufruf an die indische Bevölkerung, in dem er seinen festen Glauben betonte, daß die britische Herrschaft über Indien aufgegeben werden wird.

Die Verhandlungen zwischen der autonomen Provinz Aserbeidschan und der Zentralregierung von Persien sind ergebnislos verlaufen. Aserbeidschan will bewaffneten Widerstand leisten, falls Truppen der Zentralregierung versuchen sollten, in die Provinz einzudringen.

Da die Verhandlungen zwischen den chinesischen Kommunisten und der Zentralregierung über die mandschurische Frage zu keinem Ergebnis geführt haben, ist der Führer der chinesischen Kommunisten, General Mao Tse Tung, nach Moskau abgereist, um die Lage der Mandschurei mit den sowjetischen Behörden zu besprechen.