Von Marie Luise Ivasehnitz

Wie du mir nötig bist? Wie Trank und Speise

Dem Hungernden, dem Frierenden das Kleid;

Wie Schlaf dem Müden, Glanz der Meeresreise

Dem Eingeschloss’nen, der nach Freiheit schreit.

So lieb’ ich dich. Wie dieser Erde Gaben,

Salz, Brot und Wein und Licht und Windeswehen,