Am Dienstagnachmittag wurde die italienische Republik offiziell verkündet. Im Anschluß daran fand eine Kabinettssitzung statt.

Die britische Regierung hat den italienischen Geschäftsträger in London, Graf Carandini, durch Außenminister Bevin davon in Kenntnis gesetzt, daß sie gewillt ist, die neue italienische Republik nach der offiziellen Proklamation anzuerkennen.

Der Parteitag der britischen Labour-Partei, der zurzeit in Bournemouth tagt, hat ein Glückwunschtelegramm an die neue italienische Republik gesandt. An dem Parteitag nehmen sämtliche britischen Minister teil.

General Franco protestierte offiziell gegen den Bericht des Untersuchungsausschusses der UNO über die Spanienfrage, in dem dieser den kollektiven Abbruch der Beziehungen empfiehlt. Der Bericht verletze die Atlantikcharta. Ihre Unzufriedenheit über die mangelhafte Schärfe des Berichts gab die Sowjetunion zur Kenntnis, ebenso wie der Ministerpräsident der spanischen Exilregierung, Giral. Dieser teilte mit, daß seine Regierung bis auf den Justiz- und Erziehungsminister von Mexiko nach Frankreich übersiedeln werde.

Da die französischen Sozialisten die Übernahme des Postens des Ministerpräsidenten einstimmig abgelehnt haben, wird der bisherige Außenminister Bidault, der den bei den Wahlen als stärkste Partei hervorgegangenen fortschrittlichen Katholiken angehört, die Bildung einer Koalitionsregierung übernehmen. Die Sozialisten lehnen es auch ab, ein Schlüsselministerium zu übernehmen. Das neue Regierungsoberhaupt muß von der Nationalversammlung gewählt werden. Die Wahl wird für Donnerstag oder Freitag erwartet. Das neue Kabinett wird erst in der nächsten Woche zusammengestellt werden. Bis dahin führt die Regierung Gouin die Geschäfte weiter.

Am Sonnabend empfing Außenminister Bidault eine ungarische Regierungsabordnung, die unter Führung des Ministerpräsidenten Nagy auf dem Wege nach den USA ist, um der dortigen Regierung die ungarischen Friedensprobleme darzulegen.

Die neuen Vorschläge der britischen Kabinettsmission für Indien wurden von der Moslem-Liga und den indischen Fürsten angenommen. Der Entschluß der indischen Kongreßpartei wurde noch nicht bekanntgegeben.