Fast unbemerkt ist der 50. Todestag des Dichters Paul Verlaine zu Beginn dieses Jahres vorübergegangen. Seine Würde als "Roi des poètes", von schwärmerischer Verehrung des jungen Dichtergeschlechts ihm im Oktober 1894 verliehen, hat er nicht allzu lange genießen können. Lemaître hat sein in der Hauptsache im Gefängnis zu Mons (Belgien) geschaffenes Buch "Sagesse" das "vielleicht einzige Buch katholisches Poesie" genannt. Das nachstehende Gedicht in der Originalsprache und in der Übersetzung von Laurenz Kiesgen stammt aus dem Lyrikband "Amour".

Paraboles

Soyez béni, Seigneur, qui m’avez fait chrétien

Dans’ des temps de féroce ignorance et de Laine;

Mais donnez-moi la force et l’audace sereine

De vous être à toujours fidèle comme un chien,

De vous être l’agneau destiné qui suit bien