Von Peter Mösch

Und das Unvorstellbare, Unwahrscheinliche wurde Ereignis: ich war allein, unversehens entrückt in eine Gegend ohne Menschen, und wußte nicht, wie mir geschah.

Vor drei Stunden noch im kribbelnden Ameisenlaufen der Großstadt, wie alle um mich her eingespurt auf ihre Geleise, halb bewußtlos eine Bahn ziehend, die eine anonyme Zentrale mir bestimmte! Kein Zweifel, daß sie existiert! Wer sonst stellte die Weichen, so daß ich in meinem Tageslauf pünktlich nacheinander meine verschiedenen Stationen anlaufe mit der gleichen dummen Genugtuung, die das Donnern der Untergrundbahn auszudrücken scheint, mit dem sie in eitel betontem Endspurt in die Halle braust? Wem sonst gegenüber empfände ich Beschämung und schlechtes Gewissen, wenn es mir nicht gelingt, die Zeit einzuhalten, die ich in scheuem Hinblicken auf das große weiße Zahlenrad, das überall wie eine Warnungstafel aufgestellt ist, mit Herzklopfen an den schwarzen, kreisenden Zeigern ablese: die vorgeschriebene Zeit! Denn wer schreibt mir vor? Ich wüßte keinen außer der Zentrale. Ich kenne sie nicht; aber es muß sie geben, ganz gewiß. Alles in der Stadt zwingt sie unter ihren gebieterischen Willen, dessen Gesetze nicht aufzudecken sind. Seltsam abstrakt nehmen sich daher die Verrichtungen aus, denen wir uns Tag für Tag mit so großem Eifer hingeben; Geschäfte, die ohne sie nicht bestünden und die, unter das freie Auge der Natur gerückt, töricht und lächerlich wirkten. Hier aber, unter dem verengten Horizont, in dem wir eingespannt leben, gewinnen sie Ernst, und Bedeutung. So suchen wir Bedürfnisse zu befriedigen, die sie uns anzüchtete, und folgen Begierden, auf die sie uns allererst gebracht hat.

Gelegentliche Ausbrüche einer metaphysischen Verzweiflung nehmen sich hier wie Rückfälle in eine wilde Freiheit aus. Sie fallen nicht weiter auf, sondern gehen in dem allgemeinen Tosen und Brodeln ungehört unter, und nur die Zentrale vermerkt sie als geringfügige Schwankung in der Spannung: ein leicht behebbarer Betriebsfehler, den sie stillschweigend in Ordnung bringt. Eine schwache Druckerhöhung drängt das störrische Teilchen in die durchschnittliche Drehgeschwindigkeit zurück. Diese hinwiederum wird genau durch den Schnelligkeitsgrad bezeichnet, bei dem die rotierende Peripherie die Illusion einer Kugel erzeugt, in deren Mittelpunkt man selbst sich befindet,

Unter dem Asphalt begraben modert das Wurzelgeflecht unserer ursprünglichen Natur. Wir sind davon abgeschnitten wie Blumen in einer Vase. Bestenfalls, daß dem einen oder andern noch ein Dasein glückt mit soviel Erde um sich, wie die Platanen haben, die in einem engen Ring aus dem Pflaster der Boulevards wachsen. Eigentlich aber gleichen wir mit unserem verkümmerten Wurzel- – werk mehr den Kakteen, die in ihren Wüsten ganz darauf zu verzichten gelernt haben, aus dem Boden Kraft und Nahrung zu ziehen. Wie sie heben wir uns frei in den Raum, und vielleicht hat unser Astralleib, falls wir einen solchen besitzen, längst eine Gestalt angenommen, die diesen bizarr wuchernden Gebilden angenähert ist. Wenn die Stadt unsere Seele wirklich prägt, dann können aus der Mater ihrer kubischen Häuserblocks und rechtwinkligen Straßenzüge nur derartige Formen hervorgehen: Riesenopuntien, ins Geometrische stilisiert. Und wir müssen uns wie sie als exotische Fremdlinge betrachten; aber nicht nur im Verhältnis zu einer bestimmten Flora, sondern zur Natur überhaupt. Doch ich wollte von meinem Alleinsein sprechen und wie es mir gelang. Da galt es zunächst zwei Stunden lang den übervollen Zug zu bestehen: das war noch keine Lösung von der Stadt; das hieß erst recht wandern in einem Termitentreck, der sich wie eine schwarze Schlange mit fürchterlicher Eile ins Land schob. Aber es kam der Bahnhof; ich konnte entrinnen, und unsere Zahl ward erträglicher. Wieder glückte mir eine Lostrennung, eine Abzweigung meiner selbst vom großen Strom, indem ich auf ein einfaches ländliches Fuhrwerk aufsprang, das holpernd die Straße entlangkarrte. So erreicht man heute die Einsamkeit nur durch fortgesetztes Dividieren der angehäuften Menge. Erst durch sehr große Divisoren, dann durch kleinere, schließlich durch zwei. Der Vorgang erinnert anfangs stark an das Dezimieren, das altrömische Feldherren übten, um eine Meuterei zu bestrafen. Aber die Unbotmäßigkeit betrifft in diesem Fall alle gleichmäßig: sie liegt in der empörenden Tatsache uiserer Masse, und der Aufstand richtet sich, gegen jeden von uns als Einzelnen. Infolgedessen verläuft diese Dezimierung unblutig.

Noch stand die äußerste Teilung aus: der eigentliche Vollzug des Alleinwerdens. Ich zögerte damit im Voigenuß des hohen Glückes, das mich erwartete und gab mich ganz der Lust hin, es sicher in meinem Griff zu spüren: öffnete ich die Hand zum flüchtigen Gruß, so war der Fuhrmann, der von meinen erregenden Gedanken unberührt auf dem Bock hockte, verabschiedet – ich würde den letzten Mitmenschen gehen heißen mit einem Wink, wie man lästige Bettler entfernt. Keine Skrupel deshalb! Dies ist nur ein Akt seelischer Hygiene. So ertrug ich geduldig noch eine Weile den öden Ausblick auf zwei magere räudige Pferderücken und ließ mir ohne Widerstreben von meinem Nachbarn seine Leidensgeschichte mit einem harten, fremdklingenden Dialekt ins Ohr brüllen. Er war auch vor Menschen geflohen, aber anders als ich, und das Entsetzen darüber haftete noch in seiner Seele. Der stumpfe Blick, hinter dem er es gewöhnlich venarg, wirkte für den, der darum wußte, wie eine zaite Rücksichtnahme gegenüber der Mitwelt. Sein Schreien aber hatte nur den Grund, sich mir in den steten Pferdegetrappel vernehmbar zu machen. Auch war er halb taub. Jedenfalls entsprang es keiner Gemütsbewegung. Der Schrecken in ihm war gleichsam verkapselt wie ein Tuberkel; aber es konnte zu jeder Zeit die Bedingung eintreten, inter der er wieder virulent würde und den Mann von innen heraus zerstörte. Doch vorläufig bewegte sich dieses Gemüt nicht mehr: es war erstarrt. Und so klagte der Fuhrmann auch nicht, und er schalt nicht und er ereiferte sich nicht: er berichtete nur.Dann kam die erste Wegkreuzung, die ich mir insgeheim zum Signal gewählt hatte. Ich sprang vom Wagen und schüttelte die Begegnung ab. Werde ich mich für diese Gleichgültigkeit menschlichem Schicksal gegenüber wohl jemals noch zu rechtfertigen haben? Ach was, die Welt ist anders beschäftigt!

Das Rollen des Wagens verlor sich. Vorüber. Ich war allein.