Gegen den Vetoanspruch der Sowjetunion bei der geplanten Atom-Kontrollbehörde wurde sowohl von der USA-Regierung in einem Memorandum an die Atomenergiekommission wie auch von Dr. Evatt. dem Vorsitzenden des Ausschusses, Stellung genommen,

Däs neue Wahlgesetz für Rumänien wurde am Sonnabend von König Michael nach Rücksprache mit den Führern der Nationalen Bauernpartei und der Nationalliberalen Partei unterzeichnet. Der Termin der Wahlen steht noch nicht fest, obwohl Rumänien auf die britische und die amerikanische Note vom 7. Juni die beschleunigte Abhaltung der Wahlen zugesichert hat. Am 14. Juni sandten Großbritannien und die USA eine weitere Note an Rumänien, in der der Wunsch nach Festsetzung eines Wahltermins ausgesprochen wurde.

Die anglo-amerikanischen Besprechungen über Palästina haben am Freitag in London begonnen. Sie befassen sich mit den Problemen, die sich ergeben würden, wenn die Empfehlungen des angloamerikanischen Untersuchungsausschusses für die Einwanderung weiterer hunderttausend Juden nach Palästina angenommen werden sollten. Auch die mögliche militärische und finanzielle Hilfe, die die USA zu diesem Zweck zur Verfügung stellen können, stehen zur Debatte. Das Exekutivkomitee der Jewish Agency in Palästina ist für diese Woche nach Paris einberufen worden, um die jüdische Politik zu formulieren. Das arabische Höhere Komitee in Palästina forderte in einer Note an Sir Alan Cunningham, den britischen Hohen Kommissar für Palästina, die Auflösung der Jewish Agency, da sie in direkter Verbindung mit der jüdischen Widerstandsbewegung stehe und somit am Waffenschmuggel und der illegalen Einwanderung beteiligt sei.

General Dragomir Mihailowitsch, der ehemalige Kriegsminister der jugoslawischen Exilregierung und Tschetnikführer, wurde am Montag von einem Belgrader Militärgericht zum Tode durch Erschießen verurteilt. 10 von den 23 Mitangeklagten jugoslawischen Politikern sind ebenfalls zum Tode verurteilt worden.

Der ägyptische Entwurf zu dem neuen angloägyptischen Vertrag ist im britischen Außenministerium eingetroffen und wird dort geprüft. Der Vertrag sieht im Angriffsfall die gegenseitige Abstimmung der Verteidigungsmaßnahmen der beiden Länder vor. Die Rückziehung der britischen Truppen aus Ägypten wird nicht erwähnt, was als besonderer Ausdruck des Vertrauens zur Regierung Großbritanniens gewertet wird.

Im dänischen Parlament fand in der vorigen Woche eine Aussprache über Südschleswig statt, in der Außenminister Rasmussen unter anderem die Verwaltungstrennung von Südschleswig und Holstein forderte. In einer Entschließung, die mit großer Mehrheit angenommen wurde, sprach sich das Folketing für eine Politik aus, die dem dänischgesinnten Bevölkerungsteil die allgemeinen demokratischen Rechte sichern soll; die Flüchtlinge sollen aus Südschleswig entfernt werden, da sie die friedliche Entwicklung der Dänen im Grenzgebiet gefährden.

Auf Grund der britisch-amerikanischen Proteste wegen der Ausweisung der Deutschen aus der sowjetischen Zone Österreichs hat sich die Sowjetbehörde bereit erklärt, die Ausweisung der Deutschen zu verschieben. Der Begriff des deutschen Eigentums in Österreich wurde noch nicht geklärt. Jedoch haben die USA beschlossen, auf ihren Anteil am deutschen Vermögen in Österreich zu verzichten. Staatsminister Hynd, der britische Minister für Deutschland und Österreich, ist zu Besprechungen mit dem britischen Oberbefehlshaber in Wien eingetroffen.