Die britische Regierung hat nicht die Absicht, den Rücktransport der deutschen Kriegsgefangenen bis nach dem Abschluß des Friedensvertrages mit Deutschland aufzuschieben. Eine große Zahl demokratisch umgeschulter Kriegsgefangener wird demnächst aus England heimbefördert.

Drei Parteien, die Deutsche Konservative Partei, die Deutsche Aufbaupartei sowie die Deutsche Bauern- und Landvolkpartei, haben sich zu der "Deutschen Rechtspartei, Konservativen Vereinigung" zusammengeschlossen.

Die Spitzen der obersten Justizbehörden der britischen, amerikanischen und französischen Zone sind zu einer Tagung im Justizgebäude von Bad Godesberg zusammengekommen.

Durch einen Beschluß des alliierten Kontrollrats für Deutschland wurde die Anordnung, daß alle deutschen Kriegerdenkmäler zu vernichten seien, dahingehend abgeändert, daß nur solche Krieger- und Gefallenendenkmäler vernichtet werden sollen, die den Nationalsozialismus und den Militarismus verherrlichen.

Der erste deutsche Interzonen-Gewerkschaftskongreß tagte am 13. und 14. Juli in Frankfurt am Main. Es wurden hierbei die Grundlagen für eine Interzonenzusammenarbeit aufgestellt. Ein Komitee des Weltgewerkschaftsbundes traf in Berlin ein, um Arbeitsfachleuten der Militärregierung einen Bericht über die Informationsreise vorzulegen, die im letzten Februar von Vertretern des Weltgewerkschaftsbundes durch die vier Besatzungszonen Deutschlands unternommen wurde.

In der nördlichen chinesischen Provinz Kiangsu sind etwa 100 000 kommunistische Truppen wieder zum Angriff angetreten.