Der Nürnberger Prozeß neigt sich dem Ende zu. Die Angeklagten habe gesprochen, die Verteidiger Italien ihre Verteidigungsreden, Es steht noch nicht fest, wann ein Urteil zu erwarten ist. Eines hat sich jedoch bereits Mär herausgestellt: Was m den zwölf Jahren nationalsozialistischer Herrschaft geschehen ist, ist so grauenvoll, daß keiner der Angeklagten dafür die Verantwortung übernehmen will. Ihre Verteidigung war nicht darauf gerichtet, das zu rechtfertigen, was geschehen ist, für das einzustehen, was in diesen Jahren dem deutschen Volke und der Weh angetan wurde, die Morde an Millionen von unschuldigen Menschen zu decken und durch irgendeine jener grausen Begründungen zu rechtfertigen, die wir immer und immer wieder vorgesetzt bekamen. Nemt Sie wollen nichts gewußt haben, sie wollen irregeführt gewesen fern oler an der maßgebenden Verantwortung niAil teilgehabt haben. Auf die Toten häufen sie die Schuld, deren ungeheure Last fur ihre Schultern zu schwer ist. Wieweit diese Erklärung richtig ist, wieweit die persönliche Schuld reicht, darüber wird das Gericht entscheiden, und wir hoffen, dafl das Urteil unbestechlich und unbeeinflußt von politischen Einflüssen nur da reinen Wahrheit gerecht werde wird. Vom deutschen Standpunkt haben wir eine andere Rechnung aufzumachen. Wußten die Manner des Nationalsozialismus nicht, was sie taten? Sie händigten alle Macht einem einzelnen Manne aus, entbanden ihn ieder Beschrankung, jeder Kontrolle, jeder Kritik eta stehen sie vor den fruchten ihrer Taten. Jetzt haben sie das alles nicht gewollt >