Die Stellvertretenden Außenminister der vier Großmächte haben die Entwürfe zu den Friedensverträgen fertiggestellt und sie an die 21 Nationen versandt, die an der Friedenskonferenz in Paris am 29. Juli teilnehmen werden. Die Entwürfe für die Verträge mit Italien und Finnland wurden schon veröffentlicht. In einer Präambel zum Friedensvertrag mit Italien werden dessen Leistungen im Kampf gegen Deutschland gewürdigt. Der Vertragsentwurf sieht die Beschränkung der italienischen Armee auf 250000 Mann, der Marine auf 22 500 Mann und der Luftwaffe auf 25 000 Mann vor. Italien soll sich verpflichten, die noch, ausstehenden Friedensverträge mit den übrigen kriegführenden Staaten und die Unabhängigkeit von Abessinien und Albanien anzuerkennen Der Vertragsentwurf für Finnland sieht die Abtretung des Gebietes von Petsamo an Rußland vor. Die finnische Armee wird auf 34 400 Mann beschränkt, die Marine auf 4500 und die Luftwaffe auf 3000 Offiziere und "Mannschaften. Die finnischen Grenzen werden denjenigen vom 1. Januar 1941, wie sie nach Beendigung des Winterkneges mit Rußland festgesetzt worden waren, entsprechen, d h. Finnland verzichtet auf das Gebiet von Salla und die Karelische Landenge. SiJVött ffcttjgö. Dafür stellt Finnland der Sowjetunion das Gebiet und die Küstengewässer von PorkkalaLldd für den Bau eines Flottenstützpunktes zur Verfügung, Nach den vorläufigen Ergebnissen der ersten allgemeinen und geheimen Wahlen, die am 21. Juli in der Türkei durchgeführt wurden, rechnet die demokratische Volkspartei, die Regierangspartei, mit einem Sieg in 25 der noch ausstehenden 47 Provinzen. Bisher führte sie in 16 Provinzen.

Das Hauptquartier der britischen Streitkräfte in Palästina wurde am 22 "Juli in die Luft gesprengt. Sir lohn Shaw, der stellvertretende Hohe Kommissar für Palästina, befindet sich nicht unter den 50 Todesopfern. Jedoch sind der Generalpostmeister für Palästina und 11 weitere hohe britische Beamte ums Leben gekommen. Sir Alan Cunningham befindet sich zurzeit in London, um mit dem Staatssekretär für die Kolonien, George Hall, die Palästinafrage zu besprechen. Der Präsident der "Jewish Agency", Dr. Waizman, ist gegenwärtig ebenfalls in London, fedoch hat sein Besuch keinea offiziellen Charakter.

Der ägyptische. Ministerpräsident Sidky Pascha hat in einem Schreiben an den britischen Botschafter Sir Ronald Campbell das Bedauern seiner Regierung zum Ausdruck gebracht, daß bei dem HandgranatenÜberfall fentlsehe Soldaten getötet und verletzt wurden. Großbritannien hatte in einer Note gegen die Ausschreitungen der letzten Zeit bei der ägyptischen Regierung protestiert Auf ehern Treffen des bulgarischen Nationaikomitees der "Vaterländischen Front", in dem alle Regierungsparteien vertreten sind, wurde beschlossen, durch einen am S. September vorgesehenen Volksentscheid die künftige Staatsform Bulgariens zu klären HIKÜ den 27. Oktober als Wahltag für die NationalveKaaifflslung festzusetze. Die Entschließung wird der Regierung vorgelegt und als Gesetzentwurf im Parlament behandelt. Sowohl das amerikanische wie auch das britische Anßenministentm wiesen anläßlich von Erklärungen der bulgarischen Minister Kolaroff und Statioff, in der diese voa der Anerkennung ihrer Regierung durch die Westmächte gesprochen hatten, noch einmal darauf hin, daß sie weiter auf die Beteiligung der Opposition an der Regierang gemäß dem Moskauer Abkomme!! dringen.

Marsdiall Konjew, der Kommandeur der sowie trussischen Besat2ogstruppen in Österreich, werde zum Oberkemmandterenden der Roten Armee rtnanöt. Der tsAeAostöwafeche Minlsterprlsifett tÄS"" wald ist in Moskan eingetroffen, wo er Besprechungen mit Generalissimus Stalin and Außenminister Molotow hatte.

General Fraaco unterzeichnete eine Amnestie für über 3000 politische Gefangene, die vor dem 1. April 1939 wegen "Rebellion gegen den Staat" zu mehr als 30 Jahren Gefängnis verurteilt worden waren.

Der Generalsekretär der UNO, Trygve Lie, ist am Sonnsbendauf dem Zentraliughafen in Moskau eingetroffen wo er von der stellvertretenden Außenminister Andre Wischiusky und änderen hohen russischen Beamte!) empfangen wurde. Der argentinische Staatspräsident Perön kündigte in einer Rede die Ablöseng aller Schulder Argentiniens an das Ausland an. Als das Ziel Argentiniens bezeichnete er die wirtschaftliche Unabhängigkeit.

De Valera, der Präsident des Irischen Freistaates, hat im Dail, dem Irischen Parlament, einen Antrag eingebracht, daß auch Eire sich am die Mitgliedschaft der UNO bewerben soll. In dem Antrag wird 2um Ausdruck gebrache, daß Eire bereit ist, die Bedingungen der Charter von San Franzisko anzunehmen.