Die Französische Regierung hat eine allgemeine Lohnerhöhung um 18 v. H. gebilligt.

England, Kanada und die USA vertreten die Auffassung, daß die UNRRA ihre Tätigkeit mit Ende des Jahres 1946 in Europa und ein halbes Jahr später im Fernen Osten einstellen soll. Die bisher über die UNRRA zugewiesenen Waren sollen danach durch die bedürftigen Länder frei eingekauft werden.

Auf 2 Milliarden Dollar beziffert der Sonderbeauftragte für Reparationsfragen, E. Paulex (Washington), die Schäden, die in der Mandschurei durch Verbringen von Industrieeinrichtungen nach Rußland entstanden sind.

Eine 3%tige Währungsaufwertung hat Brasilien durchgeführt.

London begrüßt die Entscheidung des Schweizer Bundesrates, wonach der Franken nicht aufgewertet wird. Die Aufwertung der Schwedenkrone wird als übereilt bezeichnet; Gerüchte über eine Pfundaufwertung werden entschieden dementiert.

Als Vorschuß auf Reparationszahlungen, deren Gesamtbetrag etwa eine halbe Milliarde Dollar ausmachen soll, will Griechenland in den USA einen größeren Einkaufskredit aufnehmen.

Der 20 Mill. Dollar betragende Kredit zum Einkauf von Baumwolle in den USA ist jetzt der Tschechoslowakei bewilligt worden.