Der Verleger Gustav Kiepenheuer hat jetzt in Weimar die Lizenz zur Wiederaufnahme seiner Verlagsarbeit, die er im Jahre 1933 einstellen mußte, erhalten. Er ist zur Zeit mit einem umfangreichen Verlagsprogramm beschäftigt. Als erste Neuerscheinung hat der Verlag Kiepenheuer zwei Romane von Plivien. "Haifische" und "Im letzten Winkel der Erde", herausgebracht. In Kürze wird Heinrich Heines "Buch der Lieder" in guter Ausstattung folgen.

Rudolf Wagner-Regeny, der durch seine Opern "Der Günstling", "Die Bürger von Calais" und "Johanna Balk" bekannt gewordene Opernkomponist, wird in der Neuen Scala unter dem Titel "Gaukelei" ein Konzert in Kostüm und Maske veranstalten, in dem er sich nach einer Pause von fünf Jahren dem Berliner Publikum mit neuen und älteren Werken wieder vorstellen wird.

Sonderkurse von einjähriger Dauer zur Ausbildung von Volksschullehrern werden auf Anordnung der Militärregierung in der Provinz Hannover eingerichtet, um den Mangel an Volksschullehrern zu beheben. Die Kurse beginnen voraussichtlich im Herbst. Als Teilnehmer kommen Männer und Frauen in Frage, die zwischen 28 und 40 Jahre alt sind und geeignet erscheinen die Jugend im demokratischen Geist zu erziehen. Das Abitur wird nicht unbedingt dazu gefordert.

*

Aus Gera wird gemeldet, daß der Landrat des Kreises Gera jetzt eine Klaviersteuer von jährlich 40 Reichsmark angeordnet hat. Von dieser Anordnung werden neben Klavieren auch Flügel, Harmonien und andere Instrumente betroffen. Die Weimarer "Abendpost", die über diese Neuerung berichtet, erklärt, daß kulturelle und nationale Selbstachtung die Deutschen trotz brennender Not vor solchen Maßnahmen bewahren sollte.

Die Missions-Schule der Hiltruper Missionare wurde wieder eröffnet Sie war 1940 durch die Gestapo geschlossen worden. Die Schule wird künftig den Namen Kardinal-von-Galen-Schule" fragen und auch externen Schülern zugänglich sein.