Ohne eine Bereinigung der Währungsfrage und ohne Freigabe der Zonengrenzen ist die Preisüberwachung und überhaupt die Arbeit der Preisbildungsstellen auf die Dauer nicht durchführbar, das ist die Auffassung, die auf einer Gemeinschaftstagung der Preisbildungsstellen der britischen und der amerikanischen Zone vertreten wurde, die letzte Woche in Minden stattgefunden hat. Die Militärregierung hat die Zusicherung gegeben, daß die Kohlenpreise nicht erhöht werden. Grundsätzlich sollen keine Preiserhöhungen zugelassen werden; die Tendenz geht dahin, Preissenkungen zu erreichen und die Versorgung mit billiger Arbeitskleidung (einschließlich Schuhzeug), sogenannter "Standardbekleidung", zu verbessern.

Bei Preiskontrollen in Mülheim und Wuppertal (Ruhr) wurde in jedem zweiten oder dritten Fall wegen Übertretung der Vorschriften Anzeige erstattet. – Kontrollen der Gaststätten in Kiel und im Rheinland haben ergeben, daß die abgegebenen Mengen an Fett und Fleisch vielfach in einem crassen Mißverhältnis zu den eingeforderten Lebensmittelmarken standen.

Rund 70 v. H. der Ostflüchtlinge, die in den letzten Monaten nach dem Rheinland gekommen sind, waren Frauen und Kinder. Von den Männern waren nur 10 v. H. arbeitsfähig – also waren in der Gesamtzahl nur 3 v. H. arbeitsfähige Männer enthalten!

Den Bau von Stahlhäusern mit drei und vier Räumen (Gesamtgröße vier mal sechs Meter) hat je Gutehoffnungshütte in Sterkrade aufgenommen. Aus Bayern werden bis zum 1. September 30 000 estmeter Holz (von insgesamt 120 000 Festmetern, die zu liefern sind) zur Verschiffung nach England ommen. In der britischen Zone werden 60 000 Festmeter geliefert.

In Erfurt sind 37 Betriebe "nationalisiert" worin, darunter die Schuhfirmen Heß, Singel und Koralle".

"Alte" Lebensversicherungen können in der Sowjetzone bei den öffentlichen Versicherungsgesellschaften der Provinzen und Länder in Form neuer Versicherungen unter Wahrung der alten Anrechte wieder aufgenommen werden. Auszahlungen bis 10 000 RM sind zulässig.

Kontenrahmen und Buchführungsrichtlinien sind für die Betriebe der sowjetischen Besatzungszone nach wie vor verbindlich.