Die für die deutsche Wirtschaft grundlegenden Bevölkerungsziffern sind noch vielfach unbekannt. Tatsächlich lag die Einwohnerzahl Deutschlands bereits Ende 1945 bei 68 Millionen; sie war also damals schon höher, als die für die Geltung des sogenannten "Industrieplans" als eine der wichtigsten Voraussetzungen angenommene Zahl einer Nachkriegsbevölkerung von 66,5 Millionen. Nach Aufnahme der Verdrängten und Rückkehr der Kriegsgefangenen wird Deutschland etwa 74 Millionen Einwohner zählen, wie die folgende Tabelle zeigt. Damit macht sich ipso jure eine Revision des "Industrieplans" vom März 1946, der praktisch wohl auch bereits aufgegeben ist, erforderlich.

*)Nach Rückführung von rund 900 000 Ausländern ergibt sich eine Bevölkerung der 4 Zonen von rund74Mill. mit einer Siedlungsdichte von 208.