In der Türkei dürfen heute in begrenztem Maße kritische Stimmen laut werden. Die Grenze liegt beim Militärischen. Immerhin bleiben Kommentare der türkischen Wirtschaftsnöte unvollständig. Man kann ruhig behaupten, daß sie am Kernpunkt vorbeigehen. Dieser Kernpunkt heißt: schwerwiegende Belastung durch Wehrausgaben. Nach sicheren Schätzungen ist die türkische Armee mindestens 1 000 000 Mann stark, darunter befinden sich 35 000 Offiziere. Obwohl Frieden, trägt also ein Achtel der männlichen Bevölkerung – die Uniform Selbst diese Zahl ergibt kein vollständiges Bild. 40 000 Reserveoffiziere müssen jährlich Auffrischungskurse mitmachen. Jeder Zwanzigjährige wird auf achtzehn Monate eingezogen. Danach hat er Jahr um Jahr eine sechswöchige Dienstzeit zu absolvieren, bis zum 41. Lebensjahr. Er bleibt bis zum 46. Jahre dienstpflichtig. Im Kriegsfall wird die Altersgrenze automatisch auf 65 Jahre heraufgesetzt.

Dieser knappe Überblick gibt uns einen Begriff, welche Massen dem normalen Arbeitsprozeß in diesem Aufbaustaat entzogen werden. Finanziell ist die Bürde nicht geringer. Das Verteidigungsbudget der Türkei hat eine ständig aufsteigende Linie:

1939 98 000 000 türkische Pfund

1943 400 000 000

1944 450 000 000 "

1945 rund 500 000 000 "

(Gesamtbudget: 86 000 000 türkische Pfund)