Edouard Herrtot, Führer der Radikalsozialen Partei, Politiker und Schriftsteller, ist als Nachfolger des verstorbenen Historikers Octave Aubry in die Akademie Française, den Kreis der 40 Unsterblichen, gewählt worden. Er hat damit die höchste Würde erreicht, die das geistige Frankreich zu vergeben hat.

*

Eine Nachprüfung aller seit 1933 verliehenen akademischen Titel, besonders der Doktortitel, fordert der Kulturausschuß des Landes Nordrhein-Westfalen. Dissertationen, die etwa über die Bedeutung des SA-Sportabzeichens und die Amtsträger der NSDAP geschrieben wurden, seien geeignet, das Ansehen deutscher akademischer Würden im In- und Ausland zu schädigen. Verliehene Titel müßten in solchen Fällen wieder aberkannt werden. – Die Thüringische Landesuniversität Jena hat nach Vereinbarungen mit dem Rat der Stadt Jena alle Ehrenbürgerrechte, die aus der Nazizeit stammen, zurückgezogen und für nichtig erklärt.

*

Das Schauspiel "Die Lebenden" von Henry Troyat, von Helmut Weiss aus dem Französischen ins Deutsche übersetzt, wurde vom Neuen Theater Herford erfolgreich erstaufgeführt. Das Stück spielt im Jahre 1348 zur Zeit der Pestepidemie in Italien.

*

Das vor einigen Tagen gestohlene Rembrandt-Gemälde "Christus an der Geißelsäule" ist unbeschädigt wieder in den Besitz des Eigelstein-Museums zurückgelangt, Der Diebstahl wurde von der Kölner Kriminalpolizei aufgedeckt.