Am 10. März 1947 werden die Außenminister in Moskau zusammentreten, um die Friedensverträge mit Deutschland und Österreich in ihren Grundzügen zu besprechen. Über die Tagesordnung haben sich die Außenminister in New York bereits geeinigt. Die Stellvertreter der Außenminister treten schon am14. Januar in London zusammen, um dort die Wünsche der Nachbarländer Deutschlands anzuhören und zu beraten.

Die Vollversammlung der UN nahm einstimmig eine Entschließung an, in der Abrüstung und Kontrollvorschriften für Atombomben gefordert wird. In der vorausgegangenen Debatte hatten die-Außenminister nochmals eingehend zur Abrüstung Stellung genommen und Byrnes hatte einzelne Angaben über die amerikanischen Truppen im Ausland gemacht. Auch der australische Entwurf, der den Großmächten empfiehlt, die Anwendung des Vetorechts einzuschränken, wurde von der Vollversammlung mit 36 gegen 6 Stimmen (des slawischen Blocks) und 11- Stimmenthaltungen angenommen.

Mit der Annahme von acht Treuhandabkommen, die sich alle auf ehemalige deutsche Kolonien beziehen, wurde das Treuhandsystem von den UN angenommen, das-das Mandatssystem ablöst. Die Vollversammlung der UN wählte Mexiko, und Irak zu Mitgliedern des Treuhänderrates, der dadurch als letztes Organ der UN geschaffen wurde. Der Antrag Südafrikas auf Einverleibung Deutsch-Südwests wurde von der UN-Vollversammlung abgelehnt.

Zur Spanienfrage beschloß die Vollversammlung der UN mit 34 gegen 6 Stimmen und 13 Stimmenthaltungen die Rückberufung der Botschafter und Gesandten aus Spanien. Als erste hat die holländische Regierung, ihren Gesandten aus Madrid zurückgerufen.

New York würde auf Beschluß der Vollversammlung zum ständigen Sitz der UN erklärt, nachdem ihnen von der Rockefellerspende ein Grundstück zur Verfügung gestellt worden war.

* Couve de Murville, der Vertreter Bidaults in New York, warnte auf einer Pressekonferenz vor den Gefahren verfrühter Bildung einer deutschen Zentralregierung.

Léon Blum, der französische Sozialistenführer, wurde mit 575 Stimmen von der französischen Nationalversammlung zum Ministerpräsidenten gewählt.