Die Gründung englisch-deutscher Diskussionsgruppen in der gesamten britischen Zone wurde durch eine Anordnung vonLuftmarschall Sir Sholto Douglas, dem Oberbefehlshaber der britischen Zone,verfügt. In den Diskussionsgruppen, die nicht mehr als 30 Mitglieder umfassen sollen, soll durch persönliche Fühlungnahme zwischen Deutschen und Engländern ein besseres wechselseitiges Verständnis zwischen den beiden Völkern ermöglicht werden. Bisher bestanden deutsch-englische Diskussionsgruppen in der britischen Zone nur vereinzelt in Nordrhein-Westfalen, Schleswig-Holstein und Hannover Ähnliche Diskussionsgruppen für Amerikaner und Deutsche bestehen seit einiger Zeit in der amerikanischen Zone.

Der Drucker Richard Gruner, einer der bekanntesten Fachleute auf dem Gebiet des Kunstdrucks, ist im 56. Lebensjahr; in Nähe von Hamburg einemUnfall erlegen.

*

Die Bilder aus schleswig-holsteinischen Flüchtlingslagern in Nr. 1 der „Zeit“ stammten von Ursula Litzmann, Hamburg.