vom 2. Januar bis 8. Januar 1947

Präsident Truman verlas vor dem Kongreß seineBotschaft über die „Lage der Union“, in der er betonte, daß die Vereinigten Staaten keinen von den Grundsätzen opfern würden, die sie „als wesentlich – für einen gerechten und dauernden Frieden halten“. Die Deutschen und die Japaner dürften nicht in Ungewißheit und Furcht über ihre Zukunft gelassen werden.

Auf einer Pressekonferenz im Weißen Haus hat Präsident Truman das offizielle Ende der Feindseligkeiten des zweiten. Weltkrieges verkündet. Mit dieser Erklärung sind 53 Vollmachten, die die Regierung während des Krieges erhalten hatte, hinfällig, von denen 20 Sondervollmachten sofort und 33 weitere Vollmachten nach Ablauf eines halben Jahres erlöschen. Unter diesen Vollmachten befindet sich auch die Ermächtigung für den Präsidenten, Streiks in den Grundindustrien zu verbieten.

Der Sonderausschuß des Repräsentantenhauses für Fragen der Wirtschaftspolitik in der Nachkriegszeit forderte eine völlige Abkehr von derbisherigen“ Finanz- und Wirtschaftspolitik der

amerikanischen Militärregierung in Deutschland. Der Ausschuß setzt sich für eine Erhöhung des Deutschland in Potsdam zugestandenen Industriepotentials sowie für die sofortige Gewährung einer beträchtlichen Aufbauanleihe an Deutschland durch die amerikanische Import-Export-Bank ein. Gleichzeitig tadelt der Ausschuß den dauerndes Widerstand der Sowjetunion und Frankreichs gegen dieVerwirklichung der Potsdamer Beschlüsse und verlangt, daß die bisherige Methode von Wiedergutmachungszahlungen aus dem Geldbeutel des amerikanischen Steuerzahlers durch die Schaffung produktiver und selbständiger Wirtschaftssysteme ersetzt werde. Der als außenpolitischer Berater des Außenministers Byrnes im vergangenen Jahre besonders hervorgetretene republikanische- Senator Vandenberg wurde zum vorläufigen geschäftsführenden Vorsitzenden des Senats gewählt.

Als Stellvertreter des amerikanischen Außenministers Byrnes wird der politische Berater des amerikanischen Militärgouverneurs Deutschlands, Murphy, an den Londoner. Vorbesprechungen für den Friedensvertrag mit Deutschland teilnehmen. – General Lucius D. Clay wird, wie das amerikanische Kriegsministerium bekanntgab, Nachfolger General McNarneys, des Militärgouverneurs der amerikanischen Zone Deutschlands.

Der frühere amerikanische Hände sminister Wallace gab die Gründung einer „Organisation der fortschrittlichen Bürger der Vereinigten Staaten“, zu der sich zehn liberale Gruppen in den USA zusammengeschlossen haben, bekannt. Wallace selbst hat in der neuen Organisation kein Amt inne.