Uns wiegt, die alle Liebenden ersehnen,

die Nacht wiegt uns in ihrem Schoß.

Nachdenklich machst du und mit weichem Dehnen

das Band an deiner Schulter los.

Ganz in der Ferne glimmt es wie gewitternd,

doch um uns her das Duften sdmeigt.

Es ist die Stunde, da die Seele zitternd