Der Wochenschluß und der Monatsultimo trafen diesmal zusammen: zwei Termine, die meist eine Kursabschwächung und einen Rückgang der Nachfrage mit sich bringen; Diesmal behauptete sich jedoch bis zum Wochenende die feste Tendenz. Nur einige Werte (wie Gutehoffnungshütte) fielen aus dem Rahmen. Die Aktien dieses Unternehmens, das als eines der ersten für die Konzernentflechtung vorgesehen ist, notieren zur Zeit 292.

Die Spinnstoffwerte haben nur teilweise weiter angezogen. Küstriner Zellwolle erreichten 72. Kurmärkische Zellwolle sogar 102. Die erste Ab-Schwächung zeigte sich für die Namensaktien der Spinnstoff Glauchau AG, die in Hamburg auf 84 zurückfielen, und für die Inhaberaktien für Spinnstoff Zehlendorf, die um drei Punkte auf 124 sanken. Dagegen konnten Spinnstoff Zehlendorf Namensaktien weiterhin den Parikurs behaupten. Alles in allem: Die Sonderhausse für die Textilunternehmen der Ostzone scheint ihren Höhepunkt überschritten zu haben.

Die übrigen Kurse zeigten wenig Änderungen. AEG in Frankfurt und Hamburg 137. BMW überall 127. Schering 147 in Frankfurt, 150 in Hamburg. Siemens & Halske an beiden Plätzen 129, Vereinigte Stahlwerke übereinstimmend 136 1/2.

Der Rentenmarkt stand auch an den Nebenbörsea im Zeichen steigender Nachfrage und fester Kurse. Während sich in Frankfurt der Umsatz nahezu gleichmäßig auf den Aktienmarkt und den Rentenmarkt verteilte, lag in Hamburg das Schwergewicht auf dem Markt der Festverzinslichen. -ck.