Was ist uns noch gegeben?

Was ist uns noch gegeben

In dieser Stund’?

Den Blick emporzuheben,

Zu glauben und zu leben

Aus tiefstem Grund.

Den milden Stern zu grüßen,

Die Blume auch,

Was ist uns noch gegeben?

Die Erde uns zu Füßen,

Und Kinder in des süßen

Lächelns Hauch.

Und selber Stern zu werden

Und wie ein Kind

Und Glut in kalten Herden,

Zum Zeichen, daß auf Erden

Was ist uns noch gegeben?

Noch Menschen sind.

Was ist uns noch gegeben?

O tröstlich Licht!

Den Blick emporzuheben,

Zu glauben und zu leben.

Mehr braucht es nicht.