Rohstoff-, und Produktionsschwierigkeiten, eine unzulängliche Papierzuteilung hemmen die Entwicklung der deutschen Presse, seitdem es wieder freie Zeitungen gibt. Dennoch sind in letzter Zeit neue Genehmigungen für Zeitungen und Zeitschriften erteilt worden, die aus den unzureichend vorhandenen Papiermengen versorgt werden müssen. Mit Sorge haben die bereits bestehenden Unternehmungen diese Entwicklung beobachtet. Die jüngste Schöpfung ist eine Gewerkschaftszeitung, die gleich mit einer Anfangsauflage von 1,7 Millionen Exemplaren angekündigt wird. Gleichzeitig wurde den bestehenden Zeitungen eine Kürzung ihrer durchweg wesentlich niedrigeren Auflagen („Die Zeit“ erscheint in einer wöchentlichen Auflage von 75 000 Stück) von 10 v. H. auferlegt sowie eine Umfangskürzung um die Hälfte und teilweise mehr in Aussicht gestellt

Die Lizenzträger der überparteilichen Zeitungen in Hamburg, Schleswig-Holstein und Niedersachsen haben daraufhin in einer gemeinsamen Besprechung die Notlage, in die sie durch diesen Beschluß geraten, erörtert und das nachstehende Telegramm an die zuständigen Gouverneure sowie an den Direktor der Information Control, Hamburg, gesandt:

„Ohne Anhörung deutscher Stellen hat PR/ISC eine zehnprozentige Kürzung der Auflage aller Zeitungen der britischen Zone angeordnet und die Reduzierung des Zeitungsumfanges auf die Hälfte und teilweise mehr angekündigt stop Zugleich wird ein neues Blatt der Gewerkschaften mit einer Million siebenhunderttausend Auflage neu gestartet stop Diese Maßnahmen setzen die deutsche Presse außerstande ihre demokratische Aufgabe zu erfüllen undbedrohen die Pressefreiheit stop Die Notwendigkeit der neuen Zeitung im Augenblick schwerster Papiernote muß angesichts der katastrophalen Folgen für das Zeitungswesen der britischen Zone unter den Beteiligten diskutiert werden insbesondere die außergewöhnlich hohe Auflage “top Die überparteilichen Zeitungen

Braunschweiger Zeitung / Die Zeit Flensburger Tageblatt / LübeckerNachrichten / Lüneburger Landeszeitung/ Nordwestzeitung Oldenburg.“