Gegen die für Mai geplante Aufführung des Schauspiels "Die russische Frage" von Konstantin Simonow im Deutschen Theater zu Berlin wurde von amerikanischer Seite Protest eingelegt, weil das Stück ein unzutreffendes, verzerrtes Bild der amerikanischen Presse gebe. General Robert McClure, der Leiter der Nachrichtenkontrolle der US-Militärregierung, erklärte, daß "die Aufführung des Stückes für schlechten Geschmack zeugen würde und daß es weder eine wahre Anschauung der amerikanischen Presse noch der amerikanischen öffentlichen Meinung vermittle". Der Intendant Langhoff hingegen wendete sich gegen eine "Verengung des Spielplans", zumal bei Stücken ausländischer Autoren, die von "unseren Besatzungsmächten angeboten werden". Der deutsche Zuschauer werde erkermen, daß es sich bei diesem Stück um ein Stück Freundschaft zwischen Amerika und der Sowjetunion auf demokratischer Basis handele, das nur von rückschrittlichen Kräften mißdeutet werden könne.

Richard Strauß hat nach einer Meldung aus Wien den Wiener Philharmonikerneine symphonische Dichtung "Die Donau" gewidmet.

Alfred Andersch und Hans Werner Richter sind mit ihrem gesamten Redaktionsstab und einer Reihe ständiger freier Mitarbeiter aus dem "Rut", Unabhängige Blätter der jungen Generation, München, ausgeschieden.

Seit dem Zusammenbruch bilden sich in vielen Orten der vier Besatzungszonen von neuem Gruppen des 1935 aufgelösten "Deutschen Werkbundes", mit dem Ziele, den Gedanken "der ehrlichen und echten Gestaltung der äußeren Welt" wieder aufzunehmen. Er ruft die geistig Schaffenden zur Mitarbeit auf. Die Unterzeichner des Aufrufs sind bekannte bildende Künstler. Der Sitz des Werkbundes befindet sich in Frankfurt a. M., Mauerweg 26.

In Hamburg ist der Kunstsalon Maria Kunde mit einer Ausstellung von Ölbildern, Aquarellen und Zeichnungen von . Hermann Arnold wiedereröffnet worden.

Der Präfekt von Genua hat die polizeiliche Beschlagnahme aller Exemplare von Flaubert "Madame Bovary" und "Salambo" in den Buchhandlungen angeordnet. Diese Maßnehme erfolgte innerhalb einer Aktion gegen Pornographie.

Sirenenhafte schmale Silhouetten mit raffinierten Raffungen zeigen auch die neuen Sommermodelle des in geschmackvoller Aufmachung soeben erschienenen Sommerheftes des "Modespiegel". Das Fachjoumal der Gesellschaft für Mode-Informationen m. b. H., Düsseldorf-Oberkassel ist nur den Fachleuten zugänglich und bringt mit seinen vielseitigen Entwürfen reiche Anregung für das deutsche Exportgeschäft.