Nach dem lebhaften Geschäft und den Kursaufstockungen der letzten Wochen war die vergangene Woche ruhig. Der Ultimo und der zusätzliche Feiertag wirkten zusammen, um das Geschäft zu drosseln. Die Kurse waren im allgemeinen an allen deutschen Börsen behauptet. Hervorzuheben sind: Stahlverein mit 143 (Hamburg), 143,5 (Frankfürt); Kloeckner mit 168 (Hamburg und Frankfurt); AEG 128,5 (Hamburg 128); BMW 132 (Hamburg): Gutehoffnungshütte 262 (Hamburg); Hoesch 148,5 (Hamburg); 147,5 (Frankfurt); Siemensstamm 122,5 (Hamburg), 122 (Frankfurt).

In Frankfurt und an den übrigen süddeutschen Börsen war auch der Rentenmarkt sehr ruhig. In Hamburg kam ebenfalls nur ein begrenztes Material an den Markt. Die Umsätze des Rentenmarktes verteilten sich hier gleichmäßig auf West- und Ostmissionen.–ck.