Alle deutschen Börsen zeigten in der letzten Woche ein nachlassendes Geschäft. Der Kursstand galt jedoch im allgemeinen als behauptet. Ander rheinisch-westfälischen Börse in Düsseldorf mußten einige Montanwerte mehrere Punkte nachgeben. So Vereinigte Stahlwerke, die 4 1/2 v. H., und Gutehoffnungshütte, die 4 v. H. billiger abgegeben wurden.

Auch in Hamburg gingen gegen Ende der Woche einige Montanwerte leicht zurück. Die letzten Kurse lauten: Gutehoffnungshütte 251, Vereinigte Stahlwerke 133. Mannesmann und Hoesch wurden am letzten Börsentag der Woche in Hamburg nicht gehandelt.

Maschinen und Elektrowerke konnten durchweg die Kurse der Vorwoche behaupten. Der Umsatz ging auch hier zurück. AEG notierten in Hamburg zuletzt 122, BMW 130. Auf dem Bankenmarkt überwog das Angebot die Nachfrage. Alle in Hamburg zuletzt notierten Bankkurse sind Briefnotierungen. Sie lauten: Commerzbank 102 B., Deutsche und Dresdner Bank 32 B., Reichsbankanteile 113 B.

Auf dem Rentenmarkt gab es bei ebenfalls geringen Umsätzen kaum Kursveränderungen. Einige Industrieobligationen und Pfandbriefe, besonders Westemissionen, halten weiterhin den Stoppkurs.

-ck.