DIE ZEIT

Wo liegt Chinas Zukunft?

"Meistgehaßt und meistgelobt" von allen Staatsführern der Welt, nannte ein Korrespondent einst den Mann der seit mehr als zwei Jahrzehnten die Geschicke Chinas bestimmt: Generalissimus Tschiangkaischek.

Reiches Indonesien

Anfang waren es Gewürze, die den Abenteurer nach Ostindien zogen – später war es Gummi und schließlich Öl. Jetzt sind es die großen mineralischen Bodenschätze, die die Kapitalisten anziehen.

Nordexpreß durcheilt den Kontinent

Dies schon ist das Tröstlicher daß es keinen Disput über das Platzbelegen gibt. Niemand bricht Streit vom Zaune niemand gebraucht die Ellbogen.

Palästina vor der UNO

Eine Atmosphäre elektrischer Hochspannung kennzeichnet die Palästina-Tagung, seit Vertreter der "Jewish Agency" und der Palästina-Araber an den Sitzungen des politischen Ausschusses der UNO teilnehmen.

Im Zeichen der Präsidentenwahl

Nach dem Senat hat auch das Repräsentantenhaus das Trumansche Hilfsprogramm für Griechenland und die Türkei angenommen. Das ständige Hinausziehen der Beratung, der stürmische Verlauf der Debatten, die vielen Zusatzanträge und die erhebliche Minderheit von 107 Nein-Stimmen gegen 287 Ja-Stimmen sind ebenso wie die Verschalung des Antistreikgesetzes im Kongreß und der Kampf um den Haushaltsvoranschlag zum Teil bereits als Vorboten der kommenden Präsidentenwahl zu werten.

Hungerdemonstrationen

Das deutsche Volk hat den Winter glücklicher überstanden, als ich selbst zeitweilig zu hoffen wagte", erklärte Sir Sholto Douglas am Ende der Kälteperiode.

Furcht und Not des Abendlandes

Dreißig v. H. aller Holländer wollen auswandern. Das ist das Ergebnis neuester Statistiken. Als bevorzugtes Auswanderungsland der 2,7 Millionen Holländer, die ihre Heimat zu verlassen wünschen, wird die Südafrikanische Union, genannt.

Der "Volksarzt"

Das Dritte Reich, liebte es, mit dem Wort "Volk" verschwenderisch umzugehen. Dasentsprach einerseits den Instinkten, die der zunehmenden, Vermassung entsprangen und die man anzusprechen wünschte.

Wildschweine und Politik

Das Wildschwein wurde schon vor dem erstenWeltkrieg zu einem Politikum, als die amerikanischen Karikaturisten anfingen, Kaiser Wilheim II.

Nach dem Ende Europas

Nicht nur die Zertrümmerung Mitteleuropas,sondern die Gefährdung des ganzen Erdteils wird-heute durch die quer durch Deutschland und Österreich verlaufende westöstliche Zonengrenze jedem Auge sichtbar.

WOCHENÜBERSICHT

In Montreal tagte die Generalversammlung der Internationalen Luftfahrtorganisation ICAO. Zum Vorsitzenden wurde der – australische Delegierte Arthur S.

André Gide: Theseus und Ödipus

Dem französischen Dichter André Gide war es im Mai 1942 gelungen, aus dem nicht besetzten Teil Frankreichs nach Tunis auszuweichen, wo er in einiger Ruhe seine Arbeit am "Tagebuch" und am "Theseus" fortsetzen konnte, dann aber, von der Gestapo aufgespürt.

Nachruf auf den Luftballon

Von Heilwig v. d. Mehden Ich will heute von etwas erzählen, was es nicht mehr gibt. Nein, nicht von Schinken und Ananas mit Schlagsahne oder von Autofahrten und Abendkleidern.

Die Kathedrale

In der Nacht der uns umgebenden menschlichen Einsamkeit steht oft ein grenzenloses Staunen über das, was einmal an Schönheit in unseren alten Ländern war.

Von der ewigen Wahrheit

In unserem zonal zerlegten Deutschland sind Fremdsprachen nichts Fremdes mehr, und die Probleme der Übersetzung und der Verständigung über sprachliche Grenzen hinaus sind aktuell.

Von den Anfängen des europäischen Denkens

Bruno Soelis: "Die Entdeckung des Geistes Daß der Mensch Entschlüsse faßt, denkend und gestaltend der Umwelt gegenübertritt; ist uns heute etwas Selbstverständliches. Die Griechen aber führten laute Selbstgespräche, die Gespräche mit Göttern waren.

Die Welt des Malers Max Beckmann

Wie lange haben wir nichts von Max Beck- mann gesehen! Im Jahre 1937 verschwanden seine letzten Bilder aus den deutschen. Museen; er selbst ging~nach Holland.

Die Saat des Rembrandt-Deutschen

Dieser Julius August Langbehn, der vor vierzig Jahren - es war am 3. Mai 1907- auf dem kleinen Dorffriedhof zu Puch bei Fürstenfeldbruck zu Grabe getragen wurde, er war ja eigentlich damals schon ein fast Vergessener.

Die Märchenoper "Sadko" in Berlin

Die Berliner Staatsoper hat ein Werk einstudiert, das für Berlin nicht nur neu, sondern ein wirklicher Gewinn ist: die Legendenoper "Sadko" von Nikolai Rimsky-Korsakow.

Die Wohnstadt von morgen

Der Anblick unserer zerstörten Städte läßt daran zweifeln, ob sie je einmal neu erstehen werden. Wenn aber ihr Aufbau eines Tages ernsthaft in Angriff genommen werden könnte, dürfte man da von einem Wieder- oder von einem Neuaufbau reden? Die Städtebauer zerbrechen sich die Köpfe, darüber, nach welchen maßgebenden Gesichtspunkten dies geschehen müßte.

"Romeo und Julia"

Die Oper "Romeo und Julia" von Heinrich Sutermeister, in den Jahren vor dem Kriege komponiert und 1940 in Dresden uraufgeführt, ist nach ihrem großen Premierenerfolg nur noch an wenigen deutschen Bühnen herausgekommen; lediglich Berlin und Aachen brachten sie mit gleichfalls starker Wirkung zur Wiedergabe.

Metaphysik der Lüge

Wer kennt nicht Verneuils "Monsieur Lamberthier"? Ein virtuos gebautes Stück, das den ganzen Abend mit zwei Personen auskommt, den frischgebackenen Eheleuten Germaine und Mauriac, und dessen Inhalt zwischen Eheproblematik und Kriminalgeschichte unruhig hin- und herflackert.

Frankreichs Automobilindustrie

Die wirtschaftlichen Schwierigkeiten, mit denen auch Frankreichs Automobilindustrie zu kämpfen hat, sind sehr erheblich. Zerstörungen in den großen Werken, Mangel an Rohmaterial, Kohle, Strom und Facharbeitern, sind es, die den Wiederaufbau erschweren.

Öl aus Mais

Einer Zuschrift von sachkundiger Seite entnehmen wir folgendes: Seit einigen Monaten ist der Mais in unserer Brotgetreide-Versorgung tonangebend, und er könnte es auch in der Fettwirtschaft sein.

Sozialversicherung als Machtmittel

Wie unsere Leser wissen, ist die "Zeit" für eine umfassende Reform der Sozialversicherung (im Sinne einer organisatorischen Vereinheitlichung, eher Verfahrensvereinfachung und einer Senkung der Verwaltungskosten) eingetreten.

Kurze Wirtschaftsmeldungen

In der britischen Zone arbeiteten im vorigen Jahr 6 618 947 Männer und Frauen. Damit lag diese Zahl um 357 704 über der entsprechenden Zahl des Jahres 1938.

Leere Bestellbücher

Die Verkaufs- und Mustermesse, die in Schwerin von Ende April bis Anfang Mai unter der Bezeichnung "Mecklenburg im Aufbau" stattgefunden hat, ist besonders in Lübeck freudig begrüßt worden, als eine Möglichkeit, die nun schon seit zwei Jahren unterbrochenen Beziehungen und Verbindungen zu "Land ein" wieder aufzunehmen.

Vorposten Westküste

Für die schleswig-holsteinische Westküste von der Sylter Nordspitze bis zur Elbmündung ist der Kampf gegen das Wasser von jeher eine besonders dringende Aufgabe gewesen.

Das Punktsystem

Eine Zusammenstellung über die Sonderzuweisungen an die Bergleute gibt einen Überblick für die vergangenen drei Monate. Zwischen dem 20.

Die letzte Börsenwoche

Alle deutschen Börsen zeigten in der letzten Woche ein nachlassendes Geschäft. Der Kursstand galt jedoch im allgemeinen als behauptet.

Norwegens Fischwirtschaft

Für die norwegische Fischerei ist es charakteristisch, daß der größte Teil der in der Fischerei Beschäftigten selbständig ist und mit eigenen, sehr kleinen Booten fischt.

Wettlauf mit: der Krise

Hunger im Land – nun demonstrierten auch die Hamburger Werktätigen. Es will etwas besagen, wenn selbst diese ruhig-sachlichen, nüchtern denkenden Menschen ihre Arbeit im Stich lassen und auf die Straße, gehen.

+ Weitere Artikel anzeigen