TTer Geschäfeumfang an den Börsen der Westzonen "hat im Laufe der vergangenen Woche weiter nachgelassen. Schon gegen Ende der Vorwoche war es ruhig und die Kurse gaben leicht nach. Zu Beginn der Berichtswoche zeigte nur die rheinisch westfälische Börse eine freundliche Haltung, während alle anderen Aktienmärkte lustlos eröffneten. Bis zur Wochemnitte gaben die Aktienkurse leicht nach, selbst die in der Vorwoche noch favorisierten Montanwerte hatten leichte Einbußen zu verzeichnen, konnten aber an der Hanseatischen Börse wieder aufholen. Audi nach dem Himmelfahrtstag zeigte sich an den Märkten keine merkliche Festigung. Die Haltung der Aktienmärkte war, uneinheitlich und ließ auf Unsicherheitsfaktoren schließen. Die Verschärfung der Ernährungslage, die Forderung nach einer Kürzung der Arbeitszeit und die nur langsame Erholung der Industrie von den Schäden durch den Winter dürfte sich stimmungsmäßig ausgewirkt haben.

Die Aktien der Großbanken, die schon in der Vorwoche leichte Einbußen zu verzeichnen hatten, gerieten auch in der Berichtswoche wieder in Verlust. In Stuttgart hielten sich die Kurse noch, dagegen waren Bankwerte an der rheinisch westfälischen Börse stark gedrückt. Bei den fest verzinslichen Werten fanden in Hamburg nur unerhebliche Positionslösungen statt. An der Frankfurter Börse waren Ostpfandbriefe und Industrie Obligationen behauptet, während in Stuttgart besonders Westpfandbriefe und heimische Industrie Obligationen stark gesucht waren. L.