Die von General Robertson und General Clay ausgearbeiteten Vorschläge für die wirtschaftliche Verwaltung der US- und der britischen Zone wurden durch den britischen Außenminister Bevin angenommen. Die Vorschläge sehen ein Abkommen über die gemeinsame Ausgabe britisch-amerikanischer Gelder vor, um die deutsche Industrie anzukurbeln und das Import-Export-Programm in Gang zu bringen; ferner sehen die Vorschläge ein Abkommen über Verfügungen vor, die die beschränkte ausführende und gesetzgebende Gewalt für die fünf bizonalen Verwaltungsämter festlegen. Als weiterer Punkt ist die Einsetzung eines Wirtschaftsrates vorgesehen, der sich aus Delegierten der einzelnen deutschen Staaten zusammensetzt und, mit gewissen wirtschaftlichen Vollmachten ausgestattet, als gesetzgebende Körperschaft in deren Bereich fungieren soll. Außerdem ist die Schaffung eines zentralen Verwaltungsamtes geplant, das für die bizonalen Ämter Anweisungen herauszugeben hätte, die vom Wirtschaftsrat beschlossen wurden.

dpd.