Präsident Truman unterstrich in einer Rede noch einmal die amerikanische Hilfsbereitschaft, wie sie im Marshall-Plan ausgesprochen wurde. Er. deutete in seiner Rede an, daß die Sowjetunion nach ihrer Weigerung, am europäischen Wiederaufbau mitzuarbeiten, keine Hilfe aus Amerika zu erwarten habe.

Außenminister Bevin erklärte im Zusammenhang mit der Pariser Konferenz auf einem Empfang: "Ich liebe das russische Volk. Der einfache Mann in der Welt will den Frieden, Er will die Annehmlichkeiten, die ihm die Zivilisation bieten kann. Warum wollen wir die Welt über Ideologien spalten? Es könnte aber", so fügte der Außen Minister hinzu, "der Augenblick kommen, da wir sagen, wir haben genug."

Die Außenminister Großbritanniens und Frankreichs richteten eine Einladung an 22 europäische Nationen – ausgenommen die Sowjetunion und Spanien – an einer Konferenz am 12. Juli in Paris teilzunehmen.

Der "Osservatore Romano", das Blatt des Vatikans, appelliert in einem Artikel an die Westmächte, sich um besseres Verständnis des Kommunismus zu bemühen. Das Blatt fordert den Westen zu der Einsicht auf, daß die Sowjetunion seit der Zeit der russischen Revolution so weitgehende innere Veränderungen durchgemacht habe, daß man die Entwicklung von Lenin zu Stalin nur als eine Evolution bezeichnen könne.

In britischen Kreisen habe man den Eindruck, daß General MacArthur mit Japan einen Friedensvertrag nach eigenen Bedingungen abzuschließen wünsche und den Japanern weit entgegenzukommen bereit sei, schreibt die konservative "Yorkshire Post". Besonders seit es Marshall nicht gelungen ist. in China Frieden zu schließen, scheint Amerika nunmehr ernsthafte Absichten zu verfolgen, die Japaner wirtschaftlich wieder stark zu machen", führt das Blatt aus.

Die amerikanisch-sowjetischen Verhandlungen über die Schaffung einer provisorischen Regierung für Korea wurden ergebnislos abgeschlossen. Es seien "neue ernste Schwierigkeiten" entstanden, erklärte der amerikanische Delegierte General Brown

Im britischen Unterhaus wurde die Gesetzvorlage eingebracht, nach der am 15. August durch Schaffung von zwei neuen Dominien – Indien und Pakistan – Indien seine Unabhängigkeit erhalten. soll.