Weil uns die Ökonomie der Weltgeschichte im Großen dunkel bleibt, wissen wir nie was geschehen würde, wenn etwas, und sei es das Schrecklichste, unterblieben wäre. Statt einer weltgeschichtlichen Woge, die wir kennen, wäre wohl eine andere gekommen, die wir nicht kennen, statteines schlimmen Unterdrückers vielleicht ein noch böserer.

Nur soll deshalb kein Mächtiger sich zu entschuldigen glauben mit dem Wort "Tun wir’s nicht, so tut’s ein anderer". womit jede Art von Verbrechen gerechtfertigt werden könnte,

*

Jede erfolgreiche Gewalttat ist allermindestens ein Skandal; das heißt ein böses Beispiel: die einzige Lehre aus gelungener Missetat des Stärkeren ist die, daß man das Erdenleben überhaupt nicht höher schätzte, als es verdient.

*

Jeder Terrorismus erlahmt, sobald die Durchschnittsmasse ihre Leidenschaft gestillt hat und die unangenehmen Folgen selber zu empfinden anfängt: die Fanatiker, die ihn perpetuieren wollen, gehen entweder an ihren eigenen Konsequenzen zugrunde oder sie werden beiseite geschoben.