Aufzeichnungen von Paul Appel

Paul Appel, einer der feinsinnigsten modernen Lyriker, gibt einem reinen, gleichsam natürlichen Gottempfinden Ausdruck, das gleichwohl Probleme der Gegenwart nicht scheut.

Unser Zeitalter sieht die Welt nur klinisch. Aber so kann sie nicht gesehen und erkannt werden, sondern nur aus der Teilhabe am Göttlichen. Das Göttliche läßt kein Lebewesen im Stich. Wir Geschöpfe, ob wir nun Pflanzen, Tiere oder Menschen sind-, bleiben durch das Geheimnis des Geschaffenwordenseins unlöslich, zu jeder Sekunde und in jedem Affekt, dem Göttlichen verbunden. Sollten wir bloß davon unverschämt oder feige, überheblich oder verfolgungssüchtig geworden sein, daß wir nicht wissen, wie unausdenkbar sicher wir mit dem Schöpferischen, in Zusammenhang stehen?

Nicht-wissen ist unser schlimmster Feind. Nackt und hart muß man es sich klarmachen, daß Anmaßung und Angst, Gewalt und Unterwürfigkeit, übermäßig Geordnetes und zu gering Geordnetes, Überfixiertes und Unterfixiertes, kurz: daß alles Extremistische des Geistes und der Seele aus dem Nicht-wissen stammt.

Gleichwohl: hüten wir uns vor einem allzu scharfen Wissen-wollen! Auch dadurch gerieten wir, zu rasch und zu stark, ins Geleise alles Extremistischen. Auch das Nicht-wissen-sollen ist eine Funktion des Göttlichen.

Was uns zu Wesen, zu Seienden macht, ist ein naiv gewonnener Glaube, daß die Naturorganisation des Göttlichen nichts Falsches macht und daß daher die geistigen, seelischen und moralischen Rivalitäten, in denen wir uns allzu leicht ergehen Unfug sind.

Unsere Anlagen, Temperamente und Charaktere sind prädestinierte. Geschenke. Daß wir sie entwickeln, klären und reinigen sollen, ist sicher (dies der Abc-Unterricht des Göttlichen an uns!), aber nicht weniger sicher ist, daß sie Gegebenheiten sind, denen wir naiv vertrauen können und müssen, auch wenn sie noch so chaotisch und ausnahmemäßig von uns Besitz ergriffen haben. Haben wir nur keine Furcht, vor der Menschenwelt als sogenanntem moralischen Gebilde! Auch die Prozentsätze an Moralität, die uns zu erreichen bestimmt sind, sind vorexistent festgelegt.