vom 7, August bis 10. August 1947

Durch die Abkommen, die Präsident Roosevelt in Teheran und Jalta und Präsident Truman in Potsdam abschlössen, haben wir praktisch auf alle Ideale verzichtet, für die wir Krieg geführt haben", erklärte Senator Taft, der als Vorsitzender des republikanischen Lenkungsausschusses für die Politik seiner Partei verantwortlich ist. In weiten Teilen Europas und Asiens sei die Freiheit vollkommen unterdrückt, und die amerikanische Deutschlandpolitik habe das europäische Wirtschaftsleben zerstört.

Die während des Krieges ausgeübte strenge Kontrolle über die Stahlausfuhr wird die Regierung der Vereinigten Staaten ab 1. Oktober wiederaufnehmen. Alle Stahlexporte benötigen nach diesem Datum die Genehmigung der Regierung in bezug auf das Bestimmungsland und den Zweck der dortigen Verwendung.

Gegen die Stimmen der Konservativen und Liberalen nahm das britische Unterhaus einen Gesetzentwurf an, welcher der Labourregierung zur Überwindung der Wirtschaftskrise außerordentliche Vollmacht erteilt.

Der Führer der Opposition, Winston Churchill, bezeichnete das Krisengesetz als eine "Blankovollmacht für ein totalitäres Regime".

Zu antijüdischen Ausschreitungen als Antwort auf den Mord an zwei britischen Sergeanten in Palästina kam es in London und mehreren englischen Provinzstädten. Die Anstifter erhielten Gefängnisstrafen.

Der französische Ministerpräsident Ramadier erklärte, daß er eine Milderung der französischen Wirtschaftssanktionen gegen Spanien beabsichtige, da die anderen Staaten dem französischen Beispiel nicht nachgekommen seien. Frankreichs Maßnahmen bestanden seit dem Februar 1946 in einer Schließung der Grenze gegen Spanien.