Der neugegründete „Verband der Kunstgewerbe- und Spielwaren-Hersteller“ in Bielefeld hat es sich mit zur Aufgabe gemacht, die minderwertigen Erzeugnisse aus der Kunstgewerbe- und Spielwarenherstellung nach Möglichkeit auszuschalten und den Export weitgehend zu fördern. Hierbei ist der Verband notwendig auf die Unterstützung durch die maßgebenden Amtsstellen, insbesondere, bei der Förderung der Hersteller guter Erzeugnisse, angewiesen. Dieses gilt auch für die Exportvorbereitung.

Als exportfähig können nur solche Erzeugnisse angesprochen werden, die wirklich erstklassig und in Ausführung und Qualität nicht mehr zu überbieten. sind. Das „Deutsche. Kunstgewerbe und Spielzeug“ muß wieder einzigartig werden; dann wird es die Weltmärkte auchwieder erschließen und wesentlich dazu beitragen, die notwendigen Einfuhren auszugleichen. Ohne gleichzeitige Bereitstellung von Rohstoffen für die Exportvorbereitung aber bleibt jede Exportplanung illusorisch.

Heinrich Habighorst,

1. Vorsitzender des Verbandes der Kunstgewerbe– und Spielwaren-Hersteller, Bielefeld.