Die aof dem deatscb en SecMshistOJJi erfag a Marburg. : Ä (1. Lahn ? ilsammeageli:o mmeBeB R€ht£l5Jstorlke? des detit, sehen Universitäten- forderifea fö?: dife fcöyosteheride Schulreform, von dei cfas Schicksal de? ewscl>e WissenscUaft abhängt, ErlTöItufeg iei hwasaßfsüscfeeß Büilung m ihreffi foisherigen Stande, insbesondere Öie üHfölt Ö€S Lteiü" Unterrichts vom ;4 t Sphatjalir a, GiüBclU cSe Kebntaisse dei1 AEsichJ der lür hen gesamteB IJüiiTC sitüisuisteB leMi scndeiss a uch iss eüsbildung : " " , Deutsche SUidehten werben ®b koHi menda Herbei Gelegenheit habet, m <len Veieini0i€3n Sißäteß sis stydäereB, wie Dr. NoyjiJän B. Hirnes von öe? BjsJhsiTOSäbteilmg den amerikanischen; MiM täryegiermHj öe tCüeB- Zeitang" mitgeteilt hat, Sie bedürfen dazu, eines vPaen" In Amerika, tler die Uaterhöitungskosäeö ts fig?:. Ss % ;S T eiwertet, t)a0 dei Kongreß späte? !3i- diesen Zweck eacb öfleatliche- Mitt e l bewilligt " :Nordfriesischen Helip tbü QJes in B issam ins Lefeen gerüfeif, Außei, Regieningvertreterri natKö- aivjh difi fijiiasia Enkefiß des Dichters" an der Veienstaltuag teil. Des v Sit2 der Ge sellschaft befiudt sich im Nisseäliü us äü Husüm. ) " " " In einemArtikel de> Moslanej PärawdsiEÖ die Maler Hcasso und Mötisse als "typische Vertretes des eküfjehteß bilrgodichen Kunst" scljaä angegaiöeriWbrdeB. Picasso ist; sischen Koinniünästei3 foesonders ?OB des Schriftstelles A ragoßj als eines des bedeten<MeB Males Sankreiebs ge leiert " " " : Der Kölnische KifEsf yeresn yri @wtf s©toe SepteBsfeerAtis steIUmg dem Sclieäftea von Weraei. SchcJs. Wesentische Bilderäieses Meisters, der Wjätaijj äa de erstei Weltkriegzog, rArmund Aofle verloi and die Vem>!kmg der Zeiten zwischen den Krie0en in ej schütteiadfjn lÖIde m feönstlerisch überwand ijin ei> in des Aassteähmg "Ealertete Kunst Er lbt seit 1837, nachdem" Sbm Malen und Ausstellen ist Tirol. Die "Ausstellung zeigt 45 CiemäWe nnc! 25 groBe Pastelle aus (Jeu letzten, zehnJaSiseo, v i