vom 9. Oktober bis 15. Oktober 1947

]Ale "boshaft und gewissenlos" verurteile die amerikanische Regierung die Gründung des kommunistischen Informationsbüros, erklärte der stellvertretende amerikanische Außenminister Lovett auf einer Pressekonferenz. Das kommunistische Informationsbüro – so führte er. weiter aus – versuche den wirtschaftlichen Wiederaufbau Europas zu stören. Die Vereinigten Staaten seien aber entschlossen, die Pläne für den europäischen Wiederaufbau so schnell wie möglich auszuarbeiten.

Außenminister Molotow vertrat in einer Note an Staatssekretär Marshall, die Ansicht, daß die Haltung der amerikanischen. Delegation in Korea darauf hindeute, daß sie eine Wetterführung der ’Arbeit der amerikanisch-sowjetischen Kommission nicht wünsche.

Regierungsstellen in Washington gaben ihren Befürchtungen Ausdruck, daß der Appell Präsident Trumans an das amerikanische Volk sich mit dem Verbrauch von Lebensmitteln einzuschränken, keinen. Erfolg haben würde, da in den Gaststätten wenig davon zu merken sei, daß "fleischlose, geflügellose und eierlose" Tage eingerichtet seien...

"Die Zahl der Menschen, die in Europa und Asien direkt oder indirekt in den nächsten zwölf Monaten infolge des Lebensmittelmangels sterben werden, wird die Ziffer der durch die Kämpfe und Bombardierungen in irgendeinem Kriegsjahr Getöteten übertreffen", erklärte der Generalsekretär der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der UNO, Sir John Boyd Orr.

*

In einer Ansprache vor Mitgliedern des Militärausschusses des amerikanischen Kongresses erklärte Papst Pius XII: "Recht und Ordnung müssen notfalls mit Gewalt verteidigt werden, aber die Gewalt muß durch Recht und Ordnung in Schranken gehalten werden. Kein Mensch darf sich selbst für--die Quelle des Rechts halten."