Um wird geschrieben:

In die amerikanische Zone sind erheliche Mengen "Eiprodukte" eingeführt worden. Diese waren vor dem Kriege im allgemeinen der deutschen Hausfrau unbekannt, da genügend Schalenier (meist Frischeier) vorhanden waren. Beispielsweise sind 1930 je Kopf der Bevölkerung 128 Frischeier verbraucht worden, Inzwischen werden; sich die Hausfrauen des amerikanisch besetzten Gebietes von der vielseitigen Verwendbarkeit der Eiprodukte überzeugt haben. Trockeneiprodukte sind küchentechnisch für alle Zwecke verwendbar, für die früher Schaleneier gebraucht warden.sind.

In der Backwaren-Industrie haben Eiprodukte zur Herstellung feinster Konditoreiwaren schon immer viel Verwendung gefunden. Die Teigwaren-Incustrie war zur Herstellung der sogenannten Eier-, rudeln vor dem Kriege fast ausschließlich auf die Verarbeitung;-von Eiprodukten angewiesen; ebenso fanden sie Verwendung in der Margarine-Industrie zur Herstellung der hochwertigen Margarine, der ligelb-Margarine, und in der Nährmittel-Industrie für konzentrierte Nährpräparate.

Die Vorteile, die Eiprodukte gegenüber dem Schalenei auszeichnen, sind der niedrige Preis und die lange Haltbarkeit. Volkswirtschaftlich gesehen, vürde die Einfuhr von Eiprodukten, an Stelle von Schaleneiern, eine ganz erhebliche Devisen- und Irachtersparnis bedeuten.

Trockeneiprodukte werden aus frischen Hühnereiern hergestellt; sie enthalten keinerlei Konservierungsmittel, und zu ihrer Aufbewahrung bedarf es keiner Kühlhäuser; es genügt eine Lagerung an lühlen trockenen Orten. Bei solcher Lagerung ist. ihre Haltbarkeit für lange Zeit gesichert. –

Die Hochwertigkeit ist aus folgenden Angaben ersichtlich: ein Kilo Trockenvollei besteht aus etwa 10 Eiern, ein Kilo Trockeneigelb aus den Eidottern von etwa 130 Eiern, ein Kilo Trockeneiweiß aus dem Eiweiß von etwa 220–300 Eiern. Ein Kilo rockenvollei hat rund 6200 Kai. (zum Vergleich: kg Rindfleisch 1200 Kai. 1 kg Schweinefleisch 400 Kai.) und an ausnutzbaren Werten (Eiweiß, fett und Kohlehydraten) 950 g (Vergleich: 1 Kilo Rindfleisch etwa 220 g, 1 Kilo Schweinefleisch etwa 250 g). Das Fett (Eieröl) ist besonders Wertvoll wegen seines hohen Lecithingehaltes (für Nerven und Knochenbau). Nicht zu vergessen ist der Gehalt an Vitamin A und B.

Um den Preisunterschied zwischen Schalenei und getrocknetem Ei zu illustrieren, sei ein Rückblick auf die Friedenszeit erlaubt. Der Preis für ein Schalenei im Jahre 1937 dürfte mit 10 Pfennigen nicht zu hoch angekommen sein. Im gleichen Jahre liefertet, die Importeure 1 Kilo Trockenvollei (das entspricht etwa 80 Eiern) mit 3,26 RM, das ist umrechnet auf ein Ei 4 Pfennige das Stück. Darin war (auf das Nettogewicht errechnet) noch etwa 0,70 RM je Kilo Zoll und Ausgleichssteuer enthalten. E. Kl.