Dte irisdrtn Pariamenswahlea der vergangenen Woche, die mit Recht als die bedeutsamsten eeir> 1931bezeichnet worden siad scheinen die Unklarheit der Situation eher verdichtet aie gelichtet zu haben Zwar ist die Fiaana Fall, an deren Spitze bisher der fo jährige Ministerpräsident de Valera die langlebigst republikanische Regierung Ewropas lührte wiederum a)s stärkst Fraktion in den Dail, das irische Parjamenj, eingezogen; ihre absolute" Mehrheit jedoch hat de verloren. Wenn überhaupt, dann wird der ehemalige Mathematikprofessor des Dubliner Gymnasiums, der es liebt, sich sdiwarz ätu kkiden und der den Ruf des "sdilauesteo Politikers Europas" genießt, diesmal aa der Spitze einer- Koalition in das Regierungsgebättde in Merrionstreet in Dublin zurückkehren müssen. Dev, wie ibn seine Landsfeute nennen, aber haßt jede Koalition. Er hat in den sechzehn Jahren seiner ununterbrochenen Amtszeit stets ohne Rücksicht au die Opposition regieren können was" ihm den Ruf ein wohlwollenden Diktators eintrug. Und aadb letzt, da er sich in einer Rede zum ersten Male Bereit erklärt hat, eiae andere Partei in Jin Kabinett" aufzunehmen, hat er keine Zweifel darüber gelassen, dafi der Kurs Äser Regierung wie bkfeet durch ihn allein bestimmt werden würde Das ist ine deutliche Sprache. Aber er weift daß alle äderen Parteien die Clana de Talham (Farmers) Bad FjAe Gael au? dem rechten, und. Labour, Narioaal LabouT und Clana na PoblacEta auf dero, Unken Flügel — bestenfalls eine Regierusigskoaiition imstande bringen könnten, die kaum länger als drei Monate arbeitsfähig sein dürfte. Irland sähe dann einer unruhigen Zeit dauernder Kabinettsumbildungen und erneuter Wahlen entgegen. Als möglicher Premier einer solchen "weichen" Regierung wird der Führer der erst vor wenigen Monaten auf den Plan getretenen dann na Pobkchta der 43jährige Reentsanwalt Scan Macbridge genannt. Seine linksgerichtete, nationalistische Partei hat allerdings- aur zeh Sitze erringen können obgleich ihr von politischen Beoba chtern nach zwei Überraschenden Siegen über die Fianna Fall bei Nachwahlen to vergangenen Herbst, bereits" 40 bjf 50 Sitze prophezeit worden waren. Und damit wird uch der scheinbar unverständliche Entschluß de Valeras klar, 18 Monate vor Ablauf der Sessionsperiode des" Parlaments Neuwahlen auszuschreiben, üe ,niemand°wünschte" and bei denen "Biemawf wußte, worum sie ginge": Der sich zum ersten (Male gefährlich ansammelnde Zündstoff einer Opposition verpuffte durch die voreiligen Wahlen wirkungslos ia der Luft. Immerhin tet Sean Macfcridge ein nickt sä unterschätzender Gegner. Ihm, wie wohl kaum einem anderen, haftet als eheFänrer 4er IRA (Irish RepubMcaa Army) kadeaißMsntik eines politischen- Revoan. Br ertritt_gegenüber England ein si vere Politik als de Valera. Seit sich Elre em fast 70Ojähriga" Freiaeitskampf gegen Herrschaft IttM zu Frstaat und J Republik fcenstitnierea konnte, empfindet fechte Patriot ak ein personliche S chaiacö, l Nordwesiecfce derInsel, in der sechs von Grafschaften Irlands das eaglisdie Gebiet flden, immer aoch ein Teil des Vereinigten " i a bat sich bemüht, den seit Jahrhtsiererbtes HaS gegen alles Britische tn eise Wirtschaftliche Zusammenarbeit z verwandeln, la üen politischen Beziehungen zwischen beiden Ländern abet blieb vieles unklar; teilweise absichtMcüu ifi es scheint. Eife besitzt eines eigenea Staatspräsidenten. Der englische König wi?d aidiriaehr l Staatsoberhaupt anerkannt. Die einzige formale Bindung an Großbritannien besteht im Bxternsl Relation Aet, demzufolge ieder diplomatische Vertreter Irlands ine Beglaubigungsschreiben des englischer Königs braucht Sämtliche außenpolitischen Entscheidungen 1 jedoch behält sieb, dk irische Regierang vor. So blieb Eir im zweiten Weltkrieg neutral, während alle Linder des britischen Cotmnoawealtbt an der Seite des alten Mutterlandes kämpften > Trotzdem, so betonte de Vakra, sei die Adknpolitik aei Repablik "mit den Staaten des britischen Reiches" ätsch weiter verknüpft.

- Bei den Vereinten Nationen steht die grüBe Insel iu 3: r T jagen Schlange" eBde% deren durchwein Veto der Sowjetunion verhindert wur4 Weit mehr aber äh diese Tatsache §B<he, die "Dev" reit einem geriagschäirjgea Lächeln KKenntnis genprataen habensoll, bergen die ts heute zwei Probleme: Die wacbsendea Wirtfchaftsschwierigkeiten ad die onvrhältnisicl8ig oBe Auswanderung Die voä d Vara az strebte IndtwtrialMerung des Landes macht langsame Fortschritte, und die Stagnation der andauernde Rückgang der lehenswiehen Landwirtschaft ist ein gefährliches- SyraDer Viehbestand ist erschreckead zurückgegangen "Tht Ef?JsJj fcfffe gfe", ©6 schrieb die Times" ein wenig pöttkch, , ffcomer noA nr ein Drittel des Imports? Zwar tonnte die Regierung im vergangenen Jahr- die Textilratkmienmg aufheben, sah sich jedoch gkichJteitig genötigt, erhebliche Löxu®steuetn auf Bier, 1 Zigaretten usd Weine zu "erheben, m die Leben Hiittclpreise etwas senken zs, können Die, sehweistwiegende Fofee de stindig eteigaderi Lebefekosten er Ifegt in dem ünvermögen zahlreicher Männer, eine Existenz zu gründen. Nur. 18 v. H aller männlichen Bewohner, antet 53 v. E in England und 64 v. H in USA. Di Bevölkerong wächst zudem jedes Jahr um 20000 Kopfe fiodaS viele keinen vanderen Ausweg sehen, als auszuwandern. Seaa Macbridge hat zur Behebung der Mifetände ein großzögiges Programm eät? werfen. Wem seiner Partei der gewünschte Erfolg versagt blieb, so liegt das gewiß nicht zuletzt daraa, daS sicfr die streng katholische ländliche Bevölkerung scharf gegen alles wendet, was sozialistische oder gar kommunistische Tendenzen, aufzeigt. Dies jedenfalls- hat attch die siebente Pariamentswahl bewiesen: Solange die Labourbewegung Eires tioch in zwei Parteien gespalten, wt, and das Proletariat des hochiadustriaJKiertea tUsCer außerhalb der Republik verbleibt, solarige darf sich der Sozialismus im Irland keinen Hoffnungen hingeben. 1