Oer Tausch gilt in der Wiitsdiaftswusensdiäft als längst überholte unrationelle Wirtschaftsform, Aber bei un ist er wieder üblich geworden. Nur scheiden sich die Tairschgeister nach dem System Aus vieleifei Gturtd :en jetctediiPröMtio nicht aus, den iejf Jahfen aufge&taufen Friedcnsbedarf n Konsumgütern zti decken Also trat mit Kriegsende das Tauschgeschäft in lizenzierten Tausch" zentralen auf den. Plan; Hier sammelte sich Angebot und Nachfrage. Wer einen- Gegenstand entbehren konnte, stellte ihn dort gegen Gebühr zur Schau uiid na rote einen festen Gegenwert. Interes: eenfen erfufen in ckr Tausdhzefttiale; die Anschrift des Änbie te. Waren sieh dt| Partner handelstfiaig geworden, dann brachte der "Käufer" den Gegenwert und nahm gegen eine rrieute Gebühr den ausgestellten Gegenstand in Empfang. Dieses BieteSucrte System hat seine fnegativen Seiten. Die Tausdirentralen rbeiten oteri7iieignen. Kapi&linsatz abgesehen; von der Ladendarichtung. Das ist aisdi der Grund, warum oft; minderwertige War oder Ladenhüter zum Tausch angeboten werden. Der Inhaber hat kein Risiko; die Konjunktur ist günstig und di Konkurrenz dank sparsamer Lizenzierarag gering. Es fehlt das Vertrauen des Publikwnsi da derjenige, der Tausdiware" bringt; schon aus rein psychologischen irwägungeri mehi dafür einhandeln möchte, als sein Objekt wert ist. Folg lich bleibt der wirtschäftlidhe Nuteeffekt, der Übergang eines Wert in eine andere Hand, die ihn positiv- verwendet, gering, Nach unseren InforMatiorien wechselten nur 17 v, H der zum Tausdi angebotenen Waren irriBiete Sudie Systern den Be fitzet : Dies Läden, die- nach, viel zitierten Schlagzeilen "Geschäft "mit der. Not" treiben, werden daher regeMäteg jftö von zwei fetegörieij in Anspruch genommen: "> Schwarzhähdlern und veirsAäiMtea Armen, das heißt Menschen, die "den Zug der Zeit nicht, verstanden haben" kein bares Gele! besitzen, zu alt ode r schwach sind, um ich über Land zu versorgen, aber in der Truhe noch Werte liegen haben, die sich — vielleicht— in nützlicher Dinge umsetzen lassen.

Die Vorwürfe gegenüber den Tausdizentralen bedürfen aber noch einer Korrektur. Die Inhaber dieser Geschäfte hatten in der Bllgememen Apathie nach dem Zusammenbrach — gieidigültig, aus welchen Motiven — die Initiative ergriffen, einen einigermaßen gangbaren Weg zu zeigen, wie die Bedarfsdeckung auffechterfealten werdenkönne. Das ist ihnen als PositiVurnuzureclmen, wenn man den Einzelhandel zum Vergleich entgegenstellt. Dieser fühlt sich nur zu oft in seiner Rolle als "Verteiler" edit wohl wenigstens erscheint es dem kaufenden Publikum so. Es hat den Einzelhändlern nichts geschadet, daß sie, in Form der Tauschzentraien, einen Konkurrenten um dn Kons umbcdarf dei Bevolkersng erhielten. Diese Konkurrenz, ließ den Einzelhandel in Süddeutschland, aufhorcheri. Man gründete Tauschringe , t ; Zu berücksichtigen ist noch die unglückliche Rolle, die in Fragen des Tausches die Militärregierungen nd die Wirtschaftsbürbkratie spielen. CCG erlaubte ftber dieLandeswirtscfeaftsämter nur das Biete SücheSysteni ÖMGÜS war großzügiger und ging auf die Taiischringe ei; Die Länder innerbaSb der Zonen aber hatten verschiedene Rechtswege besdiritten, so daß es in dfer amerikanisdien Zone einer langen Anlaufzeit bedurfte, ein einheitliches System aufzubauen. Die britische "Zone hinkt noch immer hinterher. CCG t&t zwar, grundsätzlich nunmehr iner yeräriderten Tauschmethocle zugestimmt jlnoA fehlen die VerwaJtungsanordnuagn, aber eine Entscheidung ist bald zu erwarten. Lim diesen behördlidien Entschluß ist ein heftiger Streit entbrannt; defln die Tausdizentrfleninhaber "haben inzwischen auch ein verbessertes System erfunden, den Punkttausch, l " Was bedeuten Tauschring und Punkttausch? Die eeit fast zwei Jahren in Süddeuischland am ausgeprägtesten in Stuttgart, arbeitenden TauächYinge sind ZusäHiinensÄlßsse v on ßnzelhandelsfacfage chäften verschiedener Btandien an einem Ort. Der Taflschinteressent verkauft die Ware an das dem Tauschringkauf angeschlossene Fachgesdiäft. Ererhält dafürden geschätzten Kaufpreis und einen Gutschein (Tausdischein), der zum Tausdierwerb ines beliebigen Gegenstandes bis zur Höhe, des auf dem Tauschschein vermerkten Preises berechtigt Die Fra ist nur, ob die von ihm gewünschte Ware te einem dem Tsuschring: angeschloenen Geschäft vorrätig ist. Zum Tausch zugelassen sind mit Ausnahme von Nahriings- und Genußmitteln, Brennmaterialien und lebenden Tieren all gebrauditen ußd neuwertigen Waren, soweit sie gängig sind. Die S chwierigkeiten liegen einmal in der Warenbesdiaffung bis i der Tausch anläuft; zum anderen in ckr Bewertung der Ware und in der. Festsetzung der Vermittlungsgebühr, da Ware wie Gebühr nach Geld (ungleichem Geld) bewertet "werden ; Dieses System erfreut sich südlich des Mains wachsender " Beliebtheit. Das Punk ttauschverfahren dagegen ist eine Idee der Taqschzentraleri, die den Tausch ak afleinig Geschäft betreiben und das KommSssiotfstaisschsystem (Biete Suche) als überholt betracfeten. Der Tausehinterressent, der eine Ware zum Tausch gibt, läßt diese durch Taxatoreil des Unternehmens mach einem anerkannten Schlüssel auf den "reellen Wert" feffühikten, das heißt, die Ware wird nach Paaktea smd nicht nach Geld bewertet. Der Bringer rhält in Punktquittung. Dafür kann er bis zur vollen Ausnutzung seiner Punkte die mit Punktierten usgezeichnten :Taaschauslagen ä Zentrale "fcaafea" — Die Schwierigkeiten liegen hier in der Person des Taxators, der zum wichtigsten. Mann des Unternehmens wird "Eine weitere Gefahr, psychologischer Art, ist in der Punktwertung z sehen. Die Punkte könnten zur EfsateWährung werden. Und die Besatz ungsmSchte lieben diese zweite Währung Bichtj daher wurde auch der Frankfurter BoTta Centr geschlossen. Abi mangels eines besseren Verfahrens hat maa bei dn Bergleuten dües Notlösung beibehalten. Vorteilhaft erscheint was demnach In diesem System die Trennung der Bewertung von War ud Tauschgebahr Der . Panlcttawch, fe Rhein ustd Göttingen mit Erfolg rprobthat teKöln ig 7J vE Taucherfo% fefflhrt , Di Beh§r4n te britischen Zoae haben nun te<t- Lizenzerteilung za entscheiden, welch Syrtem ie Ittr richtig halten. Der TaBschringvex. band ; dessen teeresse n durch eine Zonengealf Stelle in PinE eberg vertreten werden; die für ihr betriebswirtsdiaftlidie Beratung l v. H (!) des erzielten- TauscfcringVerkaufs- und Gebührensatzes fordert, hat; sich der Ltnterstüteung dr Hauptabteilung Preis" in Frankfurt versichert. Der Tatischzentralenwirtschaf tsyerband (Sitz Hannover) hat Stützpunkte in den WirtschaftsministeHen der Länder. Das Tauziehenhä!t an . Uns erscheint es müßig, eine Entscheidung für die eine öder andere Partei ZH treffen, Konkurrenz zugunsten des Verbrauchers, "auf den die letzten Jahre kteine Rücksicht gekommen wurde, schade nichts. Die Einzelhandelstauscbringe haben denVor teil d er besseren Warenkenntnis. Die Tauschzentralen dagegen "zeigten trotz, ihrer Kinderkrankheiten eine gesunde Initiative zu einer Zeit, da der Einzelhand! mit einer Verteileraufga be begnügte "Es wäre verfehlt, mit ciiier Lizeozeatzie fturtg aufstrebende Kaufieute auszusAslten. Nod verfehlter allerdings wäre, den Tausch in Staatregie zu übernehmen. Eingefleischte Bürokraten — so hrißt es — erwägen dies bereits Bernd Weinstein rsit1.