spiele der "Natur bereite abgeblasen. Die Ateliers die ihr seit 1946 durch Schenkungen und durch Sammler sie sah md entrüstet schimpfend von der Aus- Ruhe zusagen. Bitte m Ruhe zy wiederholen; die Niemand soll mich dazu bringen, awzuplaudern, was e bei den Aufnahmen zu einem neuen in dem berühmten Geiselgasteiger Filriateliei will ich hier immerhin reden. Es liegt bekanntlich auf dem rechten karhocfeufef södlich Münchens, ingeschlossen vom Perkdber WaU, und werm es, wovon die Ill US ionisten träumen, demnächst zum europäischen Hollywood aufrücken solte, könnten wir ein übriges tun und unsere Lichtung in Perlacfewood umtaufen; auf liotty legt der Fftm ja ohnedies nicht viel Wert- Es gibt eisen Ur- Ansiedler von Getselgasteig, der dort, wo" jetzt dielupiterlampen glühen, noch, die Hirsche hat schreien hören. Als icfaliierher zog, waren die freien Branftstanden, und die Filmkunst hatte unter wechselnden Fkrruerungen begonnen; Geiselgasteig zu einem Begriff zu machen — übrigens nicht imitier zum Vergnügen der um ftrer Jcöniglich bayrsdien Ruhe willen vor die Stadt gezogenen Eingeuor enen. Idh erinnere mich einer Sommernacht, in 3er man Bis vier C8ir morgens halbstündig von schmetternden "Oairons mit der Marseifla&e aus den Schlaf geschreckt wurde, weil ein französischer., Regisseur "da hinten" Frefloftaufnahmert drehte. Auf die zur Ruhe verpflichtenden AnsJedlungsÜestimmungen zu verweisen, hätte damals wenig gefrucatet, da wir gerade nach dein Grundsatz lebte, Recht sei, was dem Volke nütze, und Herrn Eeydeau nächtliches. Matseilajseblasen zweifellos dem, deutschen Volk kgendwie genützt" hat, ob es gleich die Mauern von NS Jericho nicht zum Einsturz brachte. Indessen, das heißt von grauer Vorzeit sprechen, während fcier längst neue Jupiterkeirotinge sprie %wWrilÄrtBgT< ninift rtJicht te, zu frören, die anvdern verboten bleibe sollten, sondern weil das Fihnthema es in sich hat. Da kommt nämlich ein Mensch von einem ganz ändern Stein auf die Erde herunter, und wiewohl er sie K kurz als. Zwischenlandeplatz nützen wollte, Webt er doch einfach hängen — warum? Sie meinen: weil er sich in ein schönes Erdenfräulein verliebtet Das natür lieh auch (Wir sind ja im Film ) Aber vor allem:weil er in die Fänge unserer Bürokratie gerät! Ab Montesquieu seiner Zeit den Spiegel soihälten wollte, schrieb er die lettres persanttes und entlarvte das Verkommene durch eiaoi WeitherekomBienenv Man sieht, das Rezept ist das gleiche geblieben; nur sind wir nadHich etwas anspruchsvoller geworden: Persieu genügt niHnBer; wir leisten uns einen ändern Stern. Auch ist ja wohl das Widervernünftige so gigantisch ins Kraut geschossen, daß man entsprechende Abstand, braucht, es einzusehn und kleinzukriegen. DaHeinz Rühmann den Herrn vom arjdern Stern spielj, ist alle mögliche Gewähr geboten, daß die T>inge, die nser täglich Leben in Fetzen reißen, hier ungifrig, ergo bekömmlicher dargeboten werden naA der Weise des Grimmdshausen, der seinem Simplizius Simplizissimus das Wort voranstellte: "Es hat mir so wollen behagen Mit Lachen die Wahrheit zu sagen Eine bitter ernste Wahrheit gleichwohl, damals wie heute! Es hat nicht fehlen sollen, daß ich mir selbst ein wenig wie ein Herr von einem ändern Stern vorgekommen bin, wie ich da vor dem Aggregat stehe, das Heinz Hilpert gerade "arbeitet". Mit Rührung betrachte ich den an einer Bar auf einem Affenhocker sitzenden Heinz Rühmann, habe ich ihndoch so manches liebe Mai in seinen Münchner Theaterbaby Jahren in meiner kritischen Wiee geschaukelt (Er ist recht groß geworden inzwischen, sei Ruhm, meine ich ) Wienn ich jedoch von diesem vertrauten Punkt den Blick zur Seite lenke, fühle ich Grund zur Beklommenheit. Denn ich befinde, mich inmitten einer Unzahl von Menschen, die alle nur herumzustehen scheinen, während sie in Wahrheit intensiv beschäftigt sind. Es gelingt mir mit allem Herumstehen nicht, den gleichen Eindruck hervorzurufen; das hat etwas Deprimierendes. Frau B lächelt, lautlos und fein, als ich sie frage, ob der Herr, der soeben nach dem Herrn, der zur Ruh verwiesen hatte, abermals zur Äuhe verwies, ein sogenannter Dotible sei. Überhaupt dieses Noch und Noch! Die Szene zum Beispiel, die gerade gekurbelt wird, dann noch einmal dann noch, dann noch, dann noch einmal, dann aber abermals gekurbelt wird, sieTMcht in mir einen längsjt gehegten Verdacht zur Gewißheit. (Keine Angst, ich "werde nichts verraten!)- Den Verdacht, daß vieles, was in Filmen vorkommt, hn Grunde für die Hersteller selbst, die Hinsteher und Hersteher, die Funktionäre, die Ruheverweiser und ihre Doubles gedreht wird. Denn was für uns- auf der Flimmerwand dann etwas Flächig Fernes, Ungreifbares und Farblos Flüchtiges ist, für sie war es, zuvor, und wenigstens siebenmal hintereinander, lebendigst atmende Nähe! Da lohnt es wahrlich, Türsteher zu sein, ein Kabel zu bewachen, Bitte m feierlichen Mienen ringsum sind durchaus gerechtfertigt.

hn Mai soll der Her r vom ändern Stern vor die diesseitige deutsche Öffentlichkeit treten. Leider wird uns besagter Weltraumbummlet wohl njcht verraten, wie man sich", durch Gedaokenkonzentration" der nachstellenden Bürokratie am besten gleich bis hinter die Nebel der Andromeda entzieht. Es wird schon viel sein wenn wir auf zwei Stunden unsern Alptraum lachend, dank Rühmana, überwinden dürfen. Daß die Bürokratie selber sich in dem heitern Spiegel erkennte, Abbitte leistete, gar sich besserte, kann freilich nur ein unverbesserlicher Weltverbesserer hoffen.