JOHANN JACOB BACHOFEN

Aristoteles hat es schon gesagt; "Der Mensch istein staatliches Wesen", und es werden wohl noch zweitausend Jahre vergehen, ehe man dieselbe Idee kürzer und besser ausdrückt. – Der Staat ist also der innersten. Natur des Menschen selbst entnommen. Er ist nicht Erfindung eines verdorbenen Geschlechts, nicht der Deckmantel unserer Schadhaftigkeit; er ist vielmehr die Verkörperung der besseren Menschennatur; – nicht ein Damm gegen größeren Verfall, sondern die Verbrüderung zur Erreichung der höchsten Zwecke, eine Vereinigung aller besseren Kräfte in jeder Wissenschaft, jeder Kunst, jeder Tugend, jeder Vollendung! Da aber das Ziel einer solchen Verbrüderung nicht in einerGeneration, nicht in vielen erreicht werden kann, so ist der Staat nicht bloß die Verbrüderung der liebenden Menschen, sondern der Lebenden und der Toten und derer, die noch geboren werden!