Marschall Sokolowski verließ die von ihm einberufene Sitzung des Alliierten Kontrollrats, nachdem die drei Oberbefehlshaber der Westmächte sich geweigert hatten, ihm nähere Auskünfte über die Londoner Dreimächtekonferenz zu geben. In einer Erklärung brachte der sowjetische Oberbefehlshaber zum Ausdruck, daß die Westmächte sich "von der Kontrollratsmaschinerie freigemacht hätten". Die Schritte der westlichen Alliierten bewiesen, daß der Kontrollrat aufgehört habe ab Regierungsorgan für Deutschland zu existieren. Russische Familien in Berlin erhielten einer dpd-Meldung infolge die Anweisung, daß Mütter und Kinder bis Ende Mai nach Rußland zurückkehren sollen. Auf einer Sitzung des Volkskongresses in Berlin wurden die Mitglieder des Deutschen Volksrates gewählt, und die Durchführung eines Volksbegehrens für die Einheit Deutschlands beschlossen. In einer weiteren Entschließung wurde gegen die "in der Westzone durchgeführten Maßnahmen zur Unterdrückung der Volksbewegung für Einheit und gerechten Frieden" Protest erhoben.

Die Verwaltung für Ernährung in Frankfurt gab bekannt, daß vom l. April die Normalverbraucher im Monat 100 g Fett, 500 g Zucker und 500 g Trockenfrüchte mehr als bisher erhalten werden.

Der stellvertretende. Direktor der Militärregierung für Hessen gab bekannt, daß die Abänderungsvorschläge der Bischöfe von Mainz und Limburg sowie des Kirchenpräsidenten Niemöller zur Entnazifizierung von der Militärregierung als verantwortungsbewußte Arbeit gewertet würden. In Kürze wenig das Beschäftigungsverbot praktisch nur noch für Belastete der Gruppen I und II bestehen.

*

13 is die freien Nationen Europas ihre Stärke wiedergewonnen haben und solange der Kommunismus die Existenz der Demokratie bedroht, müssen die USA stark genug sein, um die europäischen Linder zu unterstützen", erklärte Präsident Truman vor dem amerikanischen Kongreß. Er forderte die zeitweilige Wiedereinführung, des Auahebungsgesetzes, die Einführung einer allgemeinen militärischen Dienstpflicht, sowie die beschleunigte Annahme des Europäischen Hilfsprogramms. In einer Rede, die er unmittelbar danach in New York gehalten hat, erklärte der amerikanische Präsident, "wir werden im kommenden Jahre manches Risiko zu, übernehmen haben, doch kann man eine Gefahr, nicht dadurch bannen, daß man ihr Vorhandensein ableugnet". Der ehemalige USA-Vizepräsident und jetzige Präsidentschaftskandidat Henry Wallace bezeichnete Trumans Politik als eine Bedrohung für die gesamte Menschheit.-Eine zwangsweise militärische Ausbildung und Einberufung zum Militärdienst seien nicht das richtige Mittel, um die Freiheit im Inland zu erhalten oder die Demokratie im land zu sichern.

Außenminister Marshall erklärte, die europäische Lage habe noch nie zuvor in der Geschichte die amerikanischen Ideale und Interessen in solchem Maße bedroht wie heute. Amerika müsse sich sofort in dem weltweiten Kampf zwischen Freiheit und Tyrannei entscheiden. Marshall unterstrich die Notwendigkeit rechtzeitigen Handelns. Jeglicher Zeitverlust könne, sagte er, eine schmerzliche Einbuße an Prestige und Stärke zur Folge haben und die Demokratie vor einen harten und langen Kampf zur Wiedererlangung des verlorenen Bodens stellen.

Die Krise werde innerhalb weniger Wochen auf ihren Höhepunkt kommen, erklärte der kanadische Ministerpräsident Mackenzie King auf einer Kabinettssitzung, Die internationale Lage sei niemals schlechtergewesen. Das kanadische Parlament unterbrach seine laufenden Arbeiten, um über die kommunistische Bedrohung des Friedens, Kanadas und der Welt zu beraten.