DIE ZEIT

Kongreß des guten Willens

Sommerlich blauer Himmel über dem tulpengeschmückten Den Haag. Strahlende Sonne. Und die Holländer taten ein übriges, dem Tage Glanz zu verleihen.

Wie lange noch?

Aufgescheucht wie ein Hühnerhof, über dem der Habicht kreist, waren die europäischen Kabinette, als der Kreml mit bewußter Indiskretion Memoranden veröffentlichte, die zwischen dem amerikanischen Botschafter in Moskau und Außenminister Molotow ausgetauscht worden waren.

Das unmögliche Schema

Nichts ist so dumm, daß es bei. uns nicht möglich wäre. Ernst Bertram, Dichter und Literarhistoriker, viele Jahre lang Lehrer an der Universität Köln, ist in die Kategorie 3 des Entnazifizierungsverfahrens eingereiht worden.

Leino unter Kontrolle

Der Kurs der finnischen Innenpolitik ist unabhängiger geworden, als man nach dem sowjetisch-finnischen Vertrag allgemein erwartet hatte.

Politischer Stillstand

Politik sollte die Kunst des Möglichen sein. Am 11. März unterbreitete in Hannover Ministerpräsident Kopf dem Landtag und dem britischen-Zivilgouverneur den Rücktritt seines Kabinetts.

WOCHENÜBERSICHT

Außenminister Marshall lehnte den Gedanken – einer amerikanisch-sowjetischen – Konferenz zur Beseitigung der Meinungsverschiedenheiten ab.

Stadtgarten mit Trümmern und Spinat

Was da zuvor’pausenlos geschrien hatte, war also ein Esel gewesen. Der Schrei klang unheimlich wie ein Urlaut, und nun kommt ein Esel dabei heraus, der zutraulich seinen schweren Kopf aus den Stäben des Geheges streckt, daß man ihn liebkosen soll.

Einheit des WGB

In der heutigen Zeit der unüberbrückbar erscheinenden Gegensätze zwischen Ost und West war die Tagung des Vorstandes des Weltgewerkschaftsbundes (WGB) in Rom ein Lichtblick.

Gelegenheit zu einer Verständigung?

Als im Jahre 1946 die Großmächte über die Friedensverträge der deutschen Satellitenstaaten verhandelten, glaubte man, daß die Donaufrage in der nahen Zukunft eine große Rolle spielen würde.

Krieg um Israel

Wenige Minuten nachdem am 15. Mai nachts um 12 Uhr das britische Mandat über Palästina erlosch, verkündete Präsident Truman die de facto-Anerkennung des soeben proklamierten jüdischen -Staates Israel.

Atomphysik und Parapsychologie

Spiritismus und Okkultismus^sind bereits seit einer Reihe von Jahren. wissenschaftlich salontifähig als ein Kapitel psychologischer Forschung, als Parapsychologie.

Die amtliche Bekanntmachung

An alle Verbraucher werden ab sofort die Vorbestellungen auf Haushaltungsvorstände ausgegeben, wobei als Haushalt die Personenzahl gut, die die gerasterten Abschnitte der Körperschaftssteuer gemeinsam bei der zuständigen Kraftfahrzeugzulassungsstelle beantragt.

Leisteten die Generale Widerstand?

Im Prozeß gegen das OKW, bei dem die Marschalle v. Leeb, v. Küchler, Sperrle, die Generalobersten Hoth, Reinhardt, v. Salmuth, Hollidt, die Generale v.

Garten der Kultur

Der kontemplative Geist, der betrachtende Denker ist der Lebensordnung, in die wir hineingeboren sind, von Grund auf entgegengesetzt.

Die Ächtung der Musen

In Frankfurt am Main findet gegenwärtig ein Schriftsteller-Kongreß statt, bei dem es nicht nur um eng begrenzte Berufsfragen geht: Ernst Kreuder, bekannt durch seinen Roman "Die Gesellschaft vom Dachboden" und seine in dem Band "Der schwebende Weg" zusammengefaßten .

Geistige Nöte deutscher Studenten

Die Abwanderung namhafter Gelehrter von den deutschen Universitäten, die herabgesetzte Arbeitsfähigkeit der verbleibenden und der Mangel an ausreichender zuverlässiger Fachliteratur bilden in ihrer Gleichzeitigkeit ein brennendes Problem.

Am vorletzten Tage

Friedrich Podszus, geboren in Königsberg, lebt gegenwärtig bei München......................................................

Doppelmord in fünf Bildern

Eine deutsche Uraafführung in Bremen T l nt er dem elegischen Titel ,, denn es will lAberid werden" stellte der Engländer Emlyn Williams drei Akte" als deutsche Uraufführung im Kleinen Haus des Bremer Künstlertheaters vor.

Bizet’s Carmen

Carmen" gehört zu jenen Standard-Opern, die so sehr Wertmesser der ausführenden Kräfte sind, daß man mühelos Können und Versagen abzulesen vermag.

Notizen

Zu der 700-Jahr-Feier der Grundsteinlegung des Kölner Doms haben die Dichter Paul Claudel und Thomas S. Elliot ihre Teilnahme zugesagt.

Zehn Privatbühnen – meerumschlungen

Solch gutes Publikum haben wir nur in den besten Friedenszeiten gehabt", versicherte ein befrackter Kellner des Schloß-Hotels vor der Aufführung von "Figaros Hochzeit", mit der das Städte-Bund-Theater Rendsburg die Darbietungen einer Theaterwoche in dem freundlichen Städtchen Eutin einleitete.

Auf das Verfahren kommt es an

Der Leser wird es vermutlich begrüßen, wenn jetzt, nach den so stark ins wissenschaftliche Detail aufgesplitterten Darlegungen Professor Schillers, der Versuch unternommen wird, die Kontroverse wieder auf ihren wirtschaftspolitischen Kernpunkt zurückzuführen.

Mit oder ohne Kampf?

Es ist sehr erfreulich, am Vorabend der Exportmesse in Hannover günstige Nachrichten über eine der wichtigsten Ausfuhrvoraussetzungen, – über erhöhte Einfuhren, verzeichnen zu können.

Vollbeschäftigung ein Unding?

Wir veröffentlichen im folgenden eine ausführliche Entgegnung von Prof. Dr. K. Schiller (Universität Hamburg) zu den in Nr. 18 der "Zeit" an gleicher Stelle erschienenen kritischen Bemerkungen über einige grundsätzliche Fragen wirtschaftspolitischer Art, wie sie sich für die Zeit nach der Geldneuordnung ergeben.

Kurze Wirtschaftsmeldungen

Im Laufe der nächsten fünf Wochen wird die JEIA Wirtschaftsbesprechungen für die Doppelzone mit den Vertretern Dänemarks, der Schweiz, Norwegens, Italiens, Belgiens und Indiens in Frankfort aufnehmen.

Schaufenster oder Tor?

Ziel, von dem alle Beteiligten hoffen, daß es nicht in gar so weiter Ferne liegt. Ob und wann dieses Ziel erreicht wird, hängt von Faktoren ab, die außerhalb der Möglichkeit einer Ausstellung liegen.

Außenhandelsregelung gestern, heute, morgen

Der folgende Aufsatz von Dr. R. Stephan (Handelskammer Hamburg), mit dem wir die Reihe der Beiträge für unsere diesjähriger? Messe-Sonderbeilagen eröffnen, enthält eine höchst anschauliche Darstellung der Problematik des Ausfuhrverfahrens.

Die 30 Cents machen Sorgen

Der Leiter der JEIA hat unlängst eine erhebliche Steigerung der deutschen Exportbemühungen verlangt und dazu ausgeführt, daß die gegenwärtige Außenhandelssituation "unbefriedigend" sei.

Am Schlagbaum

Wir hatten in den vergangenen Monaten zweimal das Vergnügen, unseren holländischen Großabnehmer, der gleichzeitig viele Überseemärkte mit unseren Waren versorgt, hier in Deutschland zu begrüßen.

Allerleirauh

Nach der Besetzung und der Teilung in vier Besatzungszonen sah sich auch die deutsche Rauchwarenwirtschaft sehr schnell einer völlig neuen Lage gegenübergestellt.

Das ,,Geheimnis" der Dollarklausel

Ein Gespräch über den deutschen Export ist heute nicht möglich, ohne daß von der "Dollarklausel" als einem der schwersten Exporthindernisse geredet wird.

Es gibt wieder Feingold

Als die Aussichten für die Wiederaufnahme des deutschen Fertigwarenexports im Jahre 1946 in ein konkretes Stadium gerückt waren, wurden von den verantwortlichen Wirtschaftskreisen der Schmuckwarenindustrie – alle zur Ingangsetzung der Ausfuhr erforderlichen Maßnahmen ergriffen.

Tragikomisches Zwiegespräch

A: – Ihre Pflicht? Wer zwingt Sie zum Verlustexport? F: – Man hat mich aufgefordert, mich am Export zu beteiligen, also habe ich es getan.

Luxusexport – warum nicht?

Ein englisches. Blatt warnte kürzlich davor, ausländische Luxuswaren einzuführen. Es hätte doch keinen Sinn, so hieß es etwa, daß sich im Zeichen der Devisenknappheit, die Länder gegenseitig ihre Luxusprodukte abkauften, während.

Vom guten Leben draußen

Europäer, die besuchsweise in die Vereinigten -Staaten kommen, sind gemeinhin darauf gefaßt, ein Paradies, vorzufinden: so sehr stehen sie unter dem Eindruck der Rekordzahlen über Produktion, Umsatz und Verbrauch, die über den Atlantik zu uns gelangen, und so über bewerten sie, nach langen Jahren des Mangels und der vielerlei Entbehrungen, die materiellen Güter als tragendes Element des Daseins.

Argentinien unter Perón

Argentinien spielte im deutschen Ein- und Ausfuhrhandel eine Hauptrolle. War schon der Grundstock dafür in früheren Jahren gelegt, so trat doch der eigentliche Aufschwung erst nach dem ersten Weltkrieg ein.

Das sollte jeder wissen

Das Buch Adolf Webers, "Die neue Weltwirtschaft", trägt den Untertitel "Was jeder davon wissen muß". Die Idee des Werkes ist nicht neu.

+ Weitere Artikel anzeigen