vom 20. Mai bis 26. Mai 1948

In seiner außenpolitischen Rede vor dem Jahreskongreß der Labour Party versicherte Außenminister Bevin erneut, daß Großbritannien dem russischen Nervenkrieg zum Trotz in Berlin bleiben werde. Zur allgemeinen europäischen Politik betonte der Außenminister, er habe nicht die Absicht, die in Osteuropa herbeigeführten Veränderungen mit Gewalt rückgängig zu machen. Westeuropa sei aber nicht bereit, müßig zuzusehen, wenn es in diese Veränderungen hineingezogen werden sollte.

Auf einer Versammlung der republikanischen Volkspartei sagte der türkische Außenminister Sadak, alle Welt befände, sich im Alarmzustand und selbst die optimistischsten Menschen könnten nicht behaupten, daß ruhigere Zeiten in Sicht seien. Die Türkei, gäbe die Hälfte ihrer Einkünfte für Verteidigungszwecke aus. Dies aber sei die sicherste, Gewähr für Freiheit und Unabhängigkeit. Die türkische Politik, sagte er, stütze sich auf das Bündnis, mit Großbritannien und die Freundschaft mit den Vereinigten Staaten.

Der außenpolitische Ausschuß des amerikanischen Senats nahm mit 13 gegen 0 Stimmen eine Entschließung an, in der den Westeuropäischen Staaten der Abschluß einer regionalen Militärallianz empfohlen wird. In der Entschließung wird vorgesehen, daß die USA mit Billigung des Kongresses einem solchen regionalen Verteidigungsabkommen beitreten können. Eine ähnliche Entschließung nahm auch, der außenpolitische Ausschuß des Repräsentantenhauses an.

Norwegen und Dänemark haben sich an die USA gewandt, um Waffen und Munition zur Verstärkung ihrer Verteidigung zu erhalten. In Kopenhagen und Oslo würde diese Nachricht insofern als "teilweise irreführend" bezeichnet, als beide Länder bereits mehrfach Rüstungskäufe in den USA getätigt hätten. Das gegenwärtige Problem liege in der Finanzierung Weiterer Ankäufe, da die vorgesehenen Kredite praktisch erschöpft seien.

– Ein Gesetzesvorschlag über den Aufbau und die Verbesserung amerikanischer Stützpunkte und Vorposten in der ganzen Welt von Island bis Hawaii wurde vom USA-Repräsentantenhaus gebilligt.

*