DIE ZEIT

Radikal und sozial

Der Wind hat sich gedreht. Bis vor kurzem war die vorherrschende Meinung, die kommende Geldneuordnung werde ernstlich doch nichts ändern.

Lebendige Zeugen – totes Papier

Joseph Göbbels hat in der letzen Phase des Krieges irgendwann einmal rachsüchtig und drohend von den Zeitzündern gesprochen, die er mit der Nazidoktrin gelegt habe.

Blamable Lektion

Auch in der Wirtschaft gibt es "Dynastien", die durch mehrere Generationen hindurch über große Konzerne herrschen. An der Ruhr war es für die meisten dieser Familien kennzeichnend, daß sie den Herr-im-Hause-Standpunkt vertraten, einen kapitalistischen Absolutismus, der dem fürstlichen Absolutismus früherer Zeiten vergleichbar war.

Wochenübersicht

Das Schlußkommunique über die Londoner Sechsmächtekonferenz wurde Marschall Sokolowski übersandt und anschließend veröffentlicht.

Lord Pakenham

Bei der Umbildung, des englischen Kabinetts hat Lord Pakenham das Kontrollamt für Deutschland und Österreich mit dem Posten eines Ministers für die zivile Luftfahrt vertauscht; das Amt selber ist nicht wieder besetzt worden.

Gewerkschaftsspaltung in Berlin

Nachdem bereits eine Reihe von Pseudo-Ein-IV heiten sich in Berlin unter dem Druck der verschärften Spannungen aufgelöst haben, hat nunmehr auch die größte Einheitsorganisation, die Gewerkschaft, sich gespalten.

Waffenstillstand in Palästina?

Während sich an der politischen Situation in Palästina trotz des sensationellen Zwischenaktes einer englisch-amerikanischen Kontroverse – deren Bedeutung mancherwärts stark überschätzt wurde – wenig geändert hat, ist die bisherige militärische Entwicklung durchaus überraschend.

Wirtschaftsdirektor Erhard

Man hat die Direktoren der Zweizonenverwaltungen nach ihren Funktionen mit Ministern verglichen. Aber es sind, wie uns scheint, Minister in des Wortes ursprünglicher Bedeutung: Diener vieler Herren, in einem Labyrinth alliierter und deutscher Kompetenzen, in dem sich wohl auch der Kundige nicht leicht zurechtfinden kann.

Universität gegen Ministerium

Zwischen der Frankfurter Universität und dem hessischen Kultusministerium ist, ein Konflikt von grundsätzlicher Bedeutung entstanden, der an die Frage der geistigen Unabhängigkeit der Universität rührt.

Schuman ist zuversichtlich

Von französischen Regierungskrisen war in den letzten Wochen oft die Rede. Belanglos erscheinende Fragen waren der Anlaß. Der Ministerpräsident SA um an mußte sogar wegen der an sich schon beschlossenen Entlassung von 150 000 staatlichen Angestellten die Vertrauensfrage stellen.

Bayernpartei im Aufstieg

Herr Lallinger kann zufrieden sein. Ludwig M. Lallinger – Kriminalbeamter in München und nomineller Vater der Bayernpartei. Was im vorigen Jahr noch bewitzelt wurde, hat sich in einen ernst zu nehmenden Faktor der bayrischen Politik verwandelt: 24,6 v.

Der Tag ist lang

Der Blödsinn hört nicht auf. Man bittet zu entschuldigen, aber mit einem anderen Ausdruck läßt sich das lächerliche Spiel einiger Ausländer nicht bezeichnen.

Töne der "Schalmei"

v Am 26. Juni 1948 werden es zwanzig Jahre sein, daß Victor Auburtin r der Klassiker des deutschen Feuilletons eins der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts, aus dem Leben schied.

Das Nummernschild

Die folgende "Story" ist nicht ersonnen, sie ist erlebt. Wenn Namen und Orte nicht genannt werden, so deshalb, weil niemand persönlich angegriffen werden soll, und weil der Berichterstatter, der im praktischen Leben steht, keine "Nackenschläge" haben will.

Nike von Samothrake

Woldirev kehrte zum Tisch zurück und legte auf das offene Buch noch einen grünen Schein. Der Beamte zog wieder das Buch zu sich und begann darin zu blättern.

Eine Auskunft

Es war um die Mittagszeit. Der Gutsbesitzer Woldirev, ein hochgewachsener, stattlicher Mann mit kurz geschorenem Haar und hervorstehenden Augen, legte den Mantel ab, wischte sich mit seinem Seidentuch die Stirn und betrat unsicher die Amtsstube des Gerichts.

Niederdeutsches Theater

Was für die Bayern die "Tegernseer Bühne", für die Rheinländer das "Millowitsch-Theater" in Köln, das ist den Hamburgern (und nicht nur den Hamburgern) die Niederdeutsche Bühne – das "Richard-Ohnsorg-Theater".

Der Aufstand der Blassen

Klischees sind hartnäckig. So galt und gilt München schlechterdings überall als gemütliche Stadt, ungeachtet es eines Tages angefangen, politisch zu werden – was ja nur ein anderes Wort ist für entschlossenste Ungemütlichkeit.

Komödien-Irrtum

Was in aller Welt mag das Theater in Bochum veranlaßt haben, aus dem Nachlaß des vor Jahren verstorbenen Otto Ernst Hesse ein als Komödie bezeichnetes Stück "Frau Bettine" hervorzusuchen und es auf die Bühne zu stellen? Glaubte man bei dem notorischen Mangel an echten Komödien auf dem deutschen Theater ein Auge zudrücken zu können oder entäußerte man sich von vornherein aller Bedenken, indem man meinte, dieses Theaterstück sei wirklich eine gute Komödie? Nun, dann müßte man die Täuschung sehr bedauern, der man sich an verantwortlicher Stelle in Bochum erneut verschrieb, nachdem schon einige bedenkliche Beispiele im letzten Jahr voraufgegangen waren und dem früher einmal vielgerühmten Bochumer Schauspiel den Ruf eingetragen haben, zum zeitgenössischen dramatischen Schaffen ein besonders schlechtes Verhältnis zu besitzen.

Der Kaiser von Amerika

Nichtdemokraten und Demokraten erhalten in der Aufführung der Shaw-Komödie kein gutes Beispiel demokratischen Regierens. Bei der Premiere (in den Hamburger Kammerspielen) waren zwei Bürgermeister und einige Senatoren zugegen – nicht eigentlich wohl dieserhalb, sondern des fünfundzwanzigjährigen Bühnenjubiläums wegen, das der Darsteller von Königen und eleganten Herren, Erwin Linder, nach vielen Vorhängen mit Ehrungen coram publica beging.

Neue Musik am Main und Neckar

Zum dritten Male veranstaltete Radio Frankfurt am Main eine "Woche für neue Musik", in der diesmal Werke von 31 deutschen und ausländischen Komponisten zu hören waren.

Madame Curie

Nach der Biographie von Eve Curie hat die amerikanische Filmgesellschaft Metro Goldwyn-Mayer den filmischen Welterfolg "Madame Curie" geschaffen, der nach dem bedeutenden Pasteur-Film jetzt in der Urania-Filmbühne Hamburg zu sehen ist.

Notizen

Die erste amerikanische Bibliothek in der britischen Zone wurde im amerikanischen Generalkonsulat in Hamburg eröffnet. Sie enthält 4000 Werke der amerikanischen Philosophie, Theologie, Sozialwissenschaft, Geschichte und Geographie, der Naturwissenschaft und der Mathematik; auch schöngeistige Literatur ist vorhanden.

Kurze Wirtschaftsmeldungen

um ersten Male nimmt ein deutscher Vertreter an einer Sitzung des Rates der ständigen Organisation für das europäische Wiederaufbau. Programm teil. Dr.

Sprung zum Punkt

In Deutschland sind Wirtschaftstheoretiker mit Fingerspitzengefühl für die praktischen Forderungen der Stunde stets eine "Mangelware" gewesen.

Abschluss der Exportmesse

Nach einer Dauer von nur vierzehn Tagen wurde am vergangenen Sonntag die diesjährige Exportmesse in Hannover abgeschlossen. Das Gesamtergebnis beläuft sich auf 1416 Ausfuhrverträge im Werte von 15,14 Mill.

Reichsmark-Exporte

Nicht nur von deutscher Seite, auch von den Vereinigten Staaten und Großbritannien ist der sowjetischen Besatzungsmacht immer wieder, zum Vorwurf gemacht worden, daß die einseitige Entnahme von Gütern, die für den Auslandsbedarf oder, durch Export, für die Finanzierung von Einfuhren verwendet werden könnten, einen Wiederaufbau der deutschen Wirtschaft unmöglich mache.

Streiflichter auf Fernost

Der Verfasser, Vorsitzender des Ostasiatischen Vereins in Hamburg, ist nach langjährigem Aufenthalt in China nach Kriegsende repatriiert worden.

Aluminiumerzeugung läuft an

Im April stellten die Töging-Werke die – ersten 150 t Aluminium her, die seit Kriegsende in der Doppelzone produziert wurden.

Ostzone–Hamburg–Übersee

Der Hamburger Exporthandel ist in seinen Geschäftsmöglichkeiten nicht zuletzt durch den Verlust des natürlichen Hinterlandes in der Ostzone, vor allem der Industriegebiete von Thüringen und Sachsen, schwer betroffen worden.

Kohlensorgen

Da die Steinkohlenförderung mit einer Tagesleistung von 265 000 bis 271 000 t während der beiden letzten Monate beträchtlich hinter den Planungen zurückbleibt, werden die Durchfuhr rung des Marshall-Planes und der gesamte deutsche Wiederaufbau in Mitleidenschaft gezogen.

Keine Steuer-Oasen!

Ein Sieg der länder-zentralistischen Tendenzen, die fälschlich föderalistisch genannt werden, beim Aufbau der Frankfurter Verwaltung würde die einheitliche Verwaltung auf wirtschaftlichem und finanztechnischem Gebiet in Frage stellen: Der Präsident der Bank deutscher Länder wäre nicht in der Lage, die bei dem Mangel an Geld und Kapital notwendige einheitliche Geldpolitik So führen, wenn die elf Präsidenten der Landeszentralbanken im Zentralbankenrat sich primär als Beauftragte föderalistisch eingestellter Länder betrachten und vielleicht gar eine unterschiedliche Zinspolitik hinnehmen würden; bei einem föderalistischen Aufbau der Reichsbahnverwaltung, wie er von den Franzosen verlangt wird, würden die Verwaltungen der gebirgigen und verkehrsarmen Regionen aus den finanziellen Schwierigkeiten nicht herauskommen, während in der britischen Zone die Eisenbahn dank der Verkehrsballung großzügiger würde wirtschaften können; in der Steuerverwaltung könnte es bald Überschuß- und Unterschußländer geben, die die Steuern nach verschiedenen Gesichtspunkten erheben würden.

+ Weitere Artikel anzeigen