Du siehst sie friedlich auf dem Wasser schweben,

wo sie im Spiel von Wellengang und Wind

von Licht und Sonnenglanz umflossen sind

und scheinbar frei und unterbunden leben.

Doch siehst du nicht, wie sie in dunklen Tiefen

dort ankern und die Stengel sich verschlingen,

auch nicht, wie neue Knospen aufwärts dringen,