DIE ZEIT

Die Währungsgeschädigten

Das Bild der vorübergehenden sozialen Gleichstellung, wie wir es in der ersten Phase der Währungsreform erlebten, war allzu utopisch, Indes, diese Utopie hat offenbar genügt, um einer psychologisch äußerst bedenklichen Täuschung Vorschub zu leisten.

Moskaus Pokerspiel

Der Schlüssel zum Verständnis der russischen Antwortnote über Berlin, die der Kreml den Westmächten überreichen ließ und über deren Verwunderliche Schroffheit man sich vielerorts den Kopf zerbricht, dürfte in folgenden merkwürdigen Feststellungen der „Täglichen Rundschau“ zu finden sein: Amerika, so schreibt dieses Blatt der sowjetischen Militärregierung, werde keinen Krieg riskieren, um die Blockade Berlins zu brechen, da es dann die friedliebenden Völker Europas gegen sich haben würde.

Römische Kraftprobe

Von H.-A. V. Dewitz Noch in den ersten Julitagen gab ein neutraler und gewiß unverdächtiger Beobachter, der römische Korrespondent der „Neuen Züricher Zeitung“, folgendes Urteil über die innenpolitische Entwicklung in Italien ab: „In Italien finden sich zur Zeit sowohl die Kommunisten wie die Scharfmacher im Linkssozialistenlager in einer Lage, welche die Versuchung enthält, Hals über Kopf in Agitationen großen Stils zu stürzen, um zwischen der marxistischen Führung und der in ihrer Gefolgschaftstreue zum Teil wankend gewordenen Arbeiterklasse künstlich eine Solidarität der Bedrohung zu schaffen.

WOCHENÜBERSICHT

Die sowjetische Regierung teilte den Westmächten in einer Note mit, daß sie sich mit dem Inhalt der Protestnoten gegen die Blockade von Berlin nicht einverstanden erklären könne.

Kommunismus in Asien

Die Liquidation des zweiten Weltkrieges – um nicht den unzutreffenden Ausdruck: der Friedensschluß zu gebrauchen – hat in Asien wenn möglich noch größere Verwirrung gestiftet als in Europa.

Ein Mann des Gewissens

20. Februar 1938: Das britische Kabinett beschließt, die Besprechungen mit Italien trotz Anwesenheit tilaienischer Truppen in Nordafrika und Spanien wieder aufzunehmen.

Trumans Chancen

Obwohl in Washington allgemein die Auffassung herrschte, daß seit dem Jahre 1860 niemals eine politi

Heimkehrer ohne Heimkehr

Kürzlich sind die letzten deutschen Kriegsgefangenen von der englischen Insel in ihrer Heimat eingetroffen. Den Heimkehrern jetzt, da durch die Währungsreform vieles für sie so schwer geworden ist, zu helfen, dürfte eine der vordringlichen Aufgaben sein.

Die stumme Zone

Etwa 20 Millionen Deutsche wohnen in der Sowjetzone. Sie scheinen zu schweigen. Zu allem, was in den letzten Wochen um Deutschland und Berlin geschieht.

Freiheitskämpfer gegen Hitler

In den Nürnberger Prozessen gegen das Auswärtige Amt und das OKW sind von der Verteidigung verschiedentlich Zeugen vorgestellt worden, die aktive Mitglieder der deutschen Widerstandsbewegung gegen Hitler waren, darunter die drei Offiziere, die ebenso wie der am 20.

Im toten Winkel

Mit dem Fahrrad können die Freiburger in vier oder fünf Stunden in Basel sein. Man könnte hinfahren, wie man das früher so oft getan hat, und einiges einkaufen, denn dort ist nach neun Rationierungsjahren jetzt alles frei geworden; aber man hat keinen Grenzübertrittsschein und keine Devisen.

Rat der Experten

Der politisch aktive Mensch muß – so verlangt es das Exerzierreglement der Doktrinäre – bei uns parteipolitisch Stellung beziehen, sonst gilt er als suspekt.

Parlament über den Parteien

Einem Mitglied des bayerischen Senats unterlief in der Aussprache über ein Gesetz die Redewendung: „Wir sind der Meinung“. Der Präsident erhob sich und verbesserte; Sie sind der Meinung.

Stimme durch Nacht und Leid

Damals auf dem Haager Europakongreß, im Kreise der Politiker, ist auch ein Dichter zu Wort gekommen: der greise englische Poet Laureate John Masefield.

Stefan George und die Deutschen

George ist in Amerika unbekannt. Sein Werk ist unübersetzbar. Doch nicht nur die Deutschen sehen in ihm eine der größten Erscheinungen der nach-klassischen Ära.

Und dann reisen...

Wir alle kennen sie, diese zwei, die eng umschlungen durch die schnöde Menge streifen und verzweifelt nach einem Ort der Stille für ihre Liebe suchen.

Das Gelächter

Ihm war wieder einmal, als ob die Erdbewohner von sich aus dem Garnichts zulenkten. Es hatte, wie immer, Katastrophen gegeben, und nun schwätzten die Menschen, wie immer.

,,Romeo und Julia“ als Ballett

Seit Generationen haben die Musiker zu Shakespeares „Romeo und Julia“ gegriffen. Die „Romeo und Julia“-Opern reichen bis in die Zeit Beethovens zurück, in der zuerst Steibelt, ein recht bescheidener Meister, durch die dichterische Größe Shakespeares zur eigenen Größe zu gelangen suchte.

Die zweite Wirklichkeit

Wilhelm Lehmanns Prosa, wie sie in „Verführerin, Trösterin und andere Erzählungen“ (Lambert Schneider, Heidelberg) genossen und studiert werden kann, bedarf des nicht üblichen Lesers.

Saisonende in Düsseldorf

Mit einer großartigen Inszenierung von Alban Bergs „Wozzeck“-Oper ging an den Düsseldorfer Städtischen Bühnen die erste Spielzeit zu Ende, die unter der Leitung von Gustaf Gründgens stand Ihr Ergebnis hat zunächst seine örtliche Bedeutung.

Notizen

Das Istituto di studi filosoficio an der Universität Rom hat auch in Deutschland – so an der Universität München – Tochterinstitute gegründet.

Preisspritze oder Monnetplan

Es ist verständlich, wenn viele Menschen in Frankreich über das teure Leber klagen, weniger verständlich aber, warum die Unruhe jetzt aufgekommen ist; denn seit Ende Februar sind die Preise, die bis dahin im Großhandel innerhalb eines halben Jahres von 900 auf 1600 gestiegen waren, verhältnismäßig stabil, wenn sie auch in den letzten Wochen etwas anzogen.

Gewerbefreiheit

Wohl das größte Aktivum im armen Deutschland ist die Initiative. Damit ist nicht gesagt, daß nun jeder Träumer zum Unternehmer befähigt sei.

England-Rußland

Die Neigung Moskaus, die Verhandlungen über ein langfristiges britisch-sowjetischer Handelsabkommen aufzunehmen, läßt nicht zum ersten Male in der Handelspolitik einen Spalt offen, während gleichzeitig die Türen der „großen Politik“ klemmen.

Kaufen oder sparen?

Der Pressedienst des Einzelhandels veröffentlicht die recht interessanten Ergebnisse einer Käuferbefragung. In der ersten Woche war danach von der Kopfquote im großen Durchschnitt noch nicht einmal ein Viertel ausgegeben: nämlich in den Arbeiter-Haushalten etwa 20 v.

Ohne Polster

Wo immer gängige Waren schnell zu Geld gemacht werden können, braucht man die Liquiditätsklagen der Wirtschaft nicht ernst zu nehmen.

10,7 Mrd. Neugeld

Der erste Bericht der Bank Deutscher Länder über den Geldumlauf – abgestellt auf den 3. Juli – zeigt glücklicherweise die vorsichtige Hand der Wirtschaft bei ihren ersten Dispositionen in neuem Geld.

Tastender Beginn

Bei drei wichtigen Aufgaben ist die Mitwirkung der Wertpapierbörsen unentbehrlich: bei der Heranziehung von Kapital für Wirtschaft und Staat: bei der Umwandlung von Effekten in Geldkapital und als Bewertungsinstrument.

Ein Schritt vorwärts?

Mit dem Gesetz über die Errichtung von Annahmestellen für Patent-, Gebrauchsmuster- und Warenzeichenanmeldungen ist vielleicht der erste Schritt zu einem klaren juristischen, Erfindungs-Schutz getan worden.

„Deutsche Saison“

Aus den Hochseefischereihäfen Hamburg-Altona, Bremerhaven und Cuxhaven sind die ersten Fischdampfer zum diesjährigen Heringsfang, der sogenannten „Deutschen Saison“, ausgelaufen.

Kohlen-Vernunft

Die arbeitsteilige westeuropäische Wirtschaft hat einen kleinen Erfolg zu verzeichnen. Die so unwirtschaftliche Praxis, den Kohlenexport rein quantitativ zu behandeln, ist – wenn auch in vorerst kleinem Umfange – durchbrochen worden.

Kurze Wirtschaftsmeldungen

Die JEIA hat folgende Banken in die Liste der genehmigten Außenhandelsbanken aufgenommen: Conrad. Hinrich Donner, Hamburg; Schröder Gebrüder & Co.

+ Weitere Artikel anzeigen