In Holzminden trafen die Kultusminister der drei Westzonen mit den Finanzministern zusammen. Die Kultusminister versuchten darzulegen, daß Sparen am Kulturetat am falschen Platze sei. Die Kultusminister wiesen darauf hin, daß sich zum Beispiel Schulgeldfreiheit und Begabtenförderung durch die späteren Leistungen der Geförderten immer bezahlt machen.

Der deutsche Kunsthistoriker Max Friedländer, bekannt vor allen Dingen durch seine Arbeiten über "Altniederländische Malerei", wurde von der holländischen Reichsuniversität Utrecht zum Ehrendoktor der Philosophie ernannt. Geheimrat Friedländer, der vor 1933 Direktor des Kaiser-Friedrich-Museums in Berlin war und unter dem Hitler-Regime nach Amsterdam emigrierte, beging im vorigen Jahr seinen 80. Geburtstag.

Dänemark ehrt zum erstenmal anläßlich seines hundertsten Geburtstages den Maler Paul Gauguin durch eine große Ausstellung von in dänischem Privatbesitz befindlichen Werken in der Ny Carlsberg Glyptothek. Bekanntlich war Gauguin mit einer Dänin verheiratet gewesen, die er nach der Trennung der Ehe einmal in Kopenhagen besuchte, ein Aufenthalt, der seine Abneigung gegen jedes bürgerliche Milieu in Abscheu verwandelte. Einige jetzt ausgestellte dänische Landschaften bildeten den künstlerischen Niederschlag dieses Aufenthaltes.

Papst Pius XII. empfing in einer Privataudienz Josephine Baker, den Star der Pariser "Folies Bergères", und ihren Gatten Jo Bouillon, den Leiter einer Tanzkapelle. Josephine Baker teilte dem Papst ihre Absicht mit, in ihrer Villa in Frankreich eine Schule für katholische Kinder einzurichten.

Eine deutsche Filmselbstkontrolle wurde jetzt in der britischen Zone ins Leben gerufen. Diese Zensurstelle umfaßt 20 Mitglieder, von denen die eine Hälfte aus Angehörigen der Filmindustrie (Produzenten, Schauspieler, Kameraleute, Kinobesitzer), die andere aus Vertretern der Öffentlichkeit besteht. Diese neue Zensurstelle ist in der Lage, einen fertigen Film zu verbieten. – In diesem Zusammenhang wurde das Jugendschutzalter von 18 auf 16 Jahre herabgesetzt. Die für Jugendliche nicht zugelassenen Filme werden künftig mit dem Buchstaben A bezeichnet, während jugendfreie Filme den Buchstaben B als Kennzeichen führen.

In Amerika starb D. W. Griffith, der "Entdecker Hollywoods". Griffith, der sich schon als Kind für den Film begeisterte, gründete 1919 gemeinsam mit Mary Pickford, Charlie Chaplin und Douglas Fairbanks die "United Artists Company". 432 Filme sind unter Griffith’ Leitung entstanden.